Bildnis einer Unbekannten

Bildnis einer Unbekannten

BR Deutschland 1954, Spielfilm

Inhalt

Portrait of an Unknown Woman

A Parisian painter catches sight of a beautiful woman in the theatre, paints her face and uses it for a nude portrait. After selling the portrait, it causes a stir at an exhibition because the face on the portrait belongs to the wife of the ambassador. To avoid standing in the way of her husband′s career, she tells him, that she has actually sat model for the painter. Thus, she leaves the ambassador and returns to her old job as a bar singer. When the painter tells the true story to the ambassador, he wants to get back his wife. But in the meantime, his wife has fallen in love with the charming painter who is now able to paint a true nude portrait of her.

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

Eine Kameraleistung vom Feinsten

Kameramann Werner Krien (1912-1975) gehörte zu den eher stillen Helden des Filmgeschäfts. Seinen ersten Karriere-Höhepunkt erlebte er Anfang der vierziger Jahre, als ihm die Fotografie der beiden frühen UFA-Farbfilme „Münchhausen“ und „Große Freiheit Nr 7“ übertragen wurde. Krien verstand vor allem, mit Licht umzugehen. Er baute „Räume aus Licht“ (Brandlmeier), setzte fein aufgehellte Schatten, nahm die Kamera vom Stativ, organsierte Kamerafahrten und erreichte eine große Dichte und Nähe zu den Gesichtern. Fotografiert weitgehend mit einem 35mm Objektiv, konnte er die geheimsten Regungen auf den Gesichtern verfolgen. Kameramänner müssen oft Stunden vor dem Team vor Ort sein, um die Scheinwerfer zu setzen. Das kostet Zeit und Zeit ist beim Film viel Geld. Offenbar liessen Produzent Utermann und Regisseur Käutner ihm diese Freiheiten, denn Krien erweist sich hier als ein Meister des indirekten Hintergrundlichts. Was wir in einem Film nicht bewusst wahrnehmen, macht die dreidimensionale Dichte des Streifens aus. Krien komponiert die Lichtsetzungen äußerst sorgsam und genau, was nur ein „langsamer“ Kameramann erreicht. Und vor der Kamera? „Was ist schon dabei, wenn man sich nackt malen lässt?“ Die Leuwerik, virtuos in Rollen des „Verzichts“ (Bartetzko), trennt sich von ihrem Diplomatengatten (Erich Schellow), um seine Karriere nicht durch einen Skandal zu gefährden. Nun leidet sie unter ihrer großmütigen Geste und bevor sie sich O.W. in die Arme wirft, verdingt sie sich zur Ablenkung als Sängerin in einem schicken, eleganten Pariser Nachtclub. Die Leuwerik als Sängerin? Das Leichte lag ihr nicht und ihre Stimme reichte nicht aus. Käutner hätte es erkennen müssen. Trotzdem: ein beeindruckender Film, schauspielerisch und technisch. Nur die Milchflasche, an der O.W. Fischer in seinem Pariser Atelier ständig nuckelt, also diese Milchflasche - war sie als Gegenentwurf gedacht zum biersaufenden Deutschen?

Credits

Director:Helmut Käutner
Screenplay:Hans Jacoby
Director of photography:Werner Krien
Editing:Anneliese Schönnenbeck
Music:Franz Grothe
  
Cast: 
Ruth LeuwerikNicole
O. W. FischerJan Maria Keller
Erich SchellowWalter
Albrecht SchönhalsBotschafter
Irene von MeyendorffFrau des Botschafters
Nikolaj KolinSascha
Paul HoffmannHernaudez
Ulrich BeigerAuktionator
Bum KrügerBarbesitzer
Ingrid van BergenModell
Klaus W. KrauseOberkellner
Herbert WeickerBarkeeper
Natascha TrofimowaTänzerin
Heino HallhuberTänzer
Franz Baur-PantoulierTänzer
Helmut KäutnerMann im Bistro
Paula Braend
Maggie Hentze
  
Production company:Sirius-Film GmbH (München)
Producer:Utz Utermann

All Credits

Director:Helmut Käutner
Assistant director:Hans Stumpf
Screenplay:Hans Jacoby
Co-author:Helmut Käutner
Original story:Hans Jacoby
Director of photography:Werner Krien
Camera operator:Gerhard Krüger
Assistant camera:Gerhard Girbig
Still photography: Lilo
Production design:Ludwig Reiber, Max Seefelder, Willi Horn
Make-up artist:Franz Mayrhofer, Gerda Scholz-Grosse
Costume design:Ursula Maes
Editing:Anneliese Schönnenbeck
Sound:Martin Müller
Music:Franz Grothe
Vocals:Ruth Leuwerik
Lyrics:Helmut Käutner
  
Cast: 
Ruth LeuwerikNicole
O. W. FischerJan Maria Keller
Erich SchellowWalter
Albrecht SchönhalsBotschafter
Irene von MeyendorffFrau des Botschafters
Nikolaj KolinSascha
Paul HoffmannHernaudez
Ulrich BeigerAuktionator
Bum KrügerBarbesitzer
Ingrid van BergenModell
Klaus W. KrauseOberkellner
Herbert WeickerBarkeeper
Natascha TrofimowaTänzerin
Heino HallhuberTänzer
Franz Baur-PantoulierTänzer
Helmut KäutnerMann im Bistro
Paula Braend
Maggie Hentze
  
Production company:Sirius-Film GmbH (München)
Producer:Utz Utermann
Unit production manager:Herbert Junghanns
Location manager:Karlheinz Först, Anton Höhn, Willy Kieninger
Shoot:22.04.1954-09.06.1954: Paris, Madrid, Bayreuth; Bavaria-Atelier München-Geiselgasteig
Original distributor:Schorcht Filmgesellschaft mbH (München)
Length:2948 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:FSK-Prüfung (DE): 26.07.1954, 08200, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Screening:Uraufführung (DE): 27.08.1954, Berlin, Marmorhaus;
TV-Erstsendung: 25.03.1983, ARD

Titles

Originaltitel (DE) Bildnis einer Unbekannten

Versions

Original

Length:2948 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:FSK-Prüfung (DE): 26.07.1954, 08200, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Screening:Uraufführung (DE): 27.08.1954, Berlin, Marmorhaus;
TV-Erstsendung: 25.03.1983, ARD