Der geteilte Himmel

Der geteilte Himmel

DDR 1963/1964, Spielfilm

Inhalt

The Divided Sky
Following a nervous breakdown, Rita Seidel returns to the village of her childhood. She has been told to get some proper rest. She wants to regain her strength and uses this period of convalescence to mull over her past.
She had met Manfred Herrfurth, a chemist ten years her senior, and had fallen irresistibly in love with him precisely because his mind was so utterly unlike her own. He was uncommonly intelligent and a keen observer of both people and things. Rita is a natural, open-minded person, full of expectations for the future. Herrfurth, on the other hand, has become cynical as a result of bitter experience. Rita moves to town to live with her lover, to begin a new life as it were and to become a teacher. Many things are new and thrilling; town life itself as well as herwork. But living with Manfred turns out very differently from what she originally dreamt of. He is embittered and after seeing a chemical process which he has developed and whose realisation he has pinned his hopes on rejected, he becomes totally discouraged and leaves for West Berlin. He is convinced that Rita will follow him. But she does not. Being separated from him, taking leave of her great love, triggers a psychological crisis and breakdown. Of course, some wounds will remain, but Rita is a strong woman who will overcome this crisis.

Source: German films Service & Marketing GmbH

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

"Mein braunes Fräulein"

Die Geschichte beginnt und beginnt doch nicht. Rita (Renate Blume) geht über den Hof der Waggonfabrik, fällt hin und wird ohnmächtig. Schnitt. Autos fahren über eine Hochbrücke. Schnitt. Rita liegt im Bett in ihrem Kinderzimmer. Schnitt. Solche Sprünge sind das Gestaltungsprinzip des Films - es wird konstruiert, um zu dekonstruieren. Dialoge aus einer Szene überlappen in die nächste, Gespräche werden mittendrin abgebrochen, rasend schnelle Szenenfolgen (virtuos geschnitten von Helga Krause), ständig neue flashes von Bildern, Eindrücken, Perspektiven (Kamera: Werner Bergmann). Viel Codierung alter DDR-Fachtermini („rückläufige Kaderentwicklung“) und Sprachregelungen. Sympathisch der Versuch, ohne Stars und große Namen einen berühmten Roman zu verfilmen. Allerdings liegt auch über diesem Film diese DDR-eigene Mixtur aus Grautönen, freudlosen Gesichtern, schäbigen Interieurs.Trotz aller Zerschnittenheit setzt sich der Film letztlich im Kopf wieder zusammen und erzählt eine Geschichte von zwei Liebenden (er nennt sie mein „braunes Fräulein“) in Zeiten des Mauerbaus in Berlin. Wir sehen die Mauer zwar nicht, aber sie ist präsent: es lebt sich nicht leicht in einer Diktatur. Als Manfred die DDR verlässt, besucht sie den Republikflüchtling in West-Berlin. Sie sitzen sich - einander fremd geworden - im Café Kranzler gegenüber. Da wird klar: sie bleibt nicht. „Vieles gefällt einem,“ sagt sie, „aber man hat keine rechte Freude dran“. Sie kehrt zurück in den Osten (eine andere Moral wäre selbst für eine Christa Wolf 1964 nicht möglich gewesen). Rita ist wieder in ihrem Elternhaus. „Man kommt zurück, ohne heimzukehren“. Wenn sich die Verwirrung gelegt hat, bleibt ein beeindruckendes Porträt einer verlorenen Liebe - allerdings in einer „Überanstrengung der Form“ (Gersch), die sich quer zum Zuschauer stellt.

Credits

Director:Konrad Wolf
Screenplay:Christa Wolf, Gerhard Wolf, Konrad Wolf, Willi Brückner, Kurt Barthel
Director of photography:Werner Bergmann
Editing:Helga Krause
Music:Hans-Dieter Hosalla
  
Cast: 
Renate BlumeRita Seidel
Eberhard EscheManfred Herrfurth
Hans Hardt-HardtloffRolf Meternagel
Hilmar ThateWendland
Martin FlörchingerHerr Herrfurth
Erika PelikowskyFrau Herrfurth
Günther GrabbertErnst Schwarzenbach
Horst JonischkanMartin Jung
Petra KellingSigrid
Jürgen KernHänschen
Horst WeinheimerErmisch
Hans-Joachim HanischKuhl
Frank MichelisKarßuweit
Paul BerndtMelcher
Christoph EngelLiebentrau
Uwe-Detlev JessenMangold
Erik VeldreSchwabe
Otto LangProfessor
Lothar BellagDr. Seiffert
Siegfried MenzelDr. Müller
Agnes KrausFrau Meternagel
Dorothea VolkRitas Mutter
Geseta von EtzelFrau Professor
Hildegard RöderFrau Seiffert
Waltraut KrammFrau Schwarzenbach
Angela BrunnerDr. Müllers Verlobte
Karin SeybertManfreds Tante
Peter HerdenReisebegleiter
Maria SängerRitas Tante
Heinz HellmichArzt
Willy JänschBurgführer
Fredy BartenKneipenwirt
Rita HempelFrau am S-Bahnschalter
Arthur GutschwagerBlumenverkäufer
Hilmar BaumannNachrichtenüberbringer
Gerhard Hänsel1. Assistent auf Professorenparty
Michael Deyak2. Assistent auf Professorenparty
Gerd Müller3. Assistent auf Professorenparty
Carla Thomalla1. Partygast
Eva-Marie Fröhlich2. Partygast
Gerhard BüchKellner auf der Party
Uwe GermannWendlands Sohn
Sylvia NechanitzkyMädchen mit Luftballon
Tinka Wolfsingendes Mädchen
Willi Liebner1. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Herbert Krüger2. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Alfred Baier3. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Detlef WitteDozent
Michael Dejak
  
Production company:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "Heinrich Greif")

All Credits

Director:Konrad Wolf
Assistant director:Kurt Barthel
Screenplay:Christa Wolf, Gerhard Wolf, Konrad Wolf, Willi Brückner, Kurt Barthel
based on:Christa Wolf (Roman)
Script editor:Willi Brückner
Director of photography:Werner Bergmann
Assistant camera:Peter Süring, Peter Schlaak
Lighting design:Hans-Herbert Ikker
Production design:Alfred Hirschmeier
Set construction:Willi Schäfer
Property master:Fritz Stemmer
Make-up artist:Otto Banse
Costume design:Dorit Gründel
Editing:Helga Krause
Sound:Konrad Walle
Music:Hans-Dieter Hosalla
  
Cast: 
Renate BlumeRita Seidel
Eberhard EscheManfred Herrfurth
Hans Hardt-HardtloffRolf Meternagel
Hilmar ThateWendland
Martin FlörchingerHerr Herrfurth
Erika PelikowskyFrau Herrfurth
Günther GrabbertErnst Schwarzenbach
Horst JonischkanMartin Jung
Petra KellingSigrid
Jürgen KernHänschen
Horst WeinheimerErmisch
Hans-Joachim HanischKuhl
Frank MichelisKarßuweit
Paul BerndtMelcher
Christoph EngelLiebentrau
Uwe-Detlev JessenMangold
Erik VeldreSchwabe
Otto LangProfessor
Lothar BellagDr. Seiffert
Siegfried MenzelDr. Müller
Agnes KrausFrau Meternagel
Dorothea VolkRitas Mutter
Geseta von EtzelFrau Professor
Hildegard RöderFrau Seiffert
Waltraut KrammFrau Schwarzenbach
Angela BrunnerDr. Müllers Verlobte
Karin SeybertManfreds Tante
Peter HerdenReisebegleiter
Maria SängerRitas Tante
Heinz HellmichArzt
Willy JänschBurgführer
Fredy BartenKneipenwirt
Rita HempelFrau am S-Bahnschalter
Arthur GutschwagerBlumenverkäufer
Hilmar BaumannNachrichtenüberbringer
Gerhard Hänsel1. Assistent auf Professorenparty
Michael Deyak2. Assistent auf Professorenparty
Gerd Müller3. Assistent auf Professorenparty
Carla Thomalla1. Partygast
Eva-Marie Fröhlich2. Partygast
Gerhard BüchKellner auf der Party
Uwe GermannWendlands Sohn
Sylvia NechanitzkyMädchen mit Luftballon
Tinka Wolfsingendes Mädchen
Willi Liebner1. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Herbert Krüger2. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Alfred Baier3. Kellner auf Waggonbauer-Ball
Detlef WitteDozent
Michael Dejak
  
Voice:Lissy Tempelhof ("Stimme"), Werner Schmidt-Wieland (RIAS-Nachrichtensprecher), Werner Eberlein (Gagarins Stimme)
Production company:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "Heinrich Greif")
Unit production manager:Hans-Joachim Funk
Location manager:Irene Ikker, Erwin Rose, Lothar Erdmann
Shoot:1963-1964: Halle/Saale, VEB-Waggonbau Ammendorf [bis Frühjahr]
Original distributor:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Length:3103 m, 113 min
Format:35mm
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:FSK-Prüfung (DE): 22.02.1998, 33529, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Screening:Uraufführung (CS): 07.07.1964, Karlovy Vary, IFF

Titles

Originaltitel (DD) Der geteilte Himmel

Versions

Original

Length:3103 m, 113 min
Format:35mm
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:FSK-Prüfung (DE): 22.02.1998, 33529, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Screening:Uraufführung (CS): 07.07.1964, Karlovy Vary, IFF
 

Prüffassung

Length:3001 m, 110 min