Hochzeit auf Bärenhof

Hochzeit auf Bärenhof

Deutschland 1941/1942, Spielfilm

Films from the National-Socialist period must be considered in the context of state-influenced production and reception. Further informations »

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

"Meisterhaft" wäre noch untertrieben!

Prachtvoll. Aus des Lebens ganzer Fülle. Hier stehen drei Schauspieler vor der Kamera, die in ein Beziehungsdrama verwickelt sind. Hermann Sudermann hat die Vorlage geschrieben. Da ist der Baron (Heinrich George), ein liebenswürdiger Junggeselle, kompetent, herzlich. Dann sein Nachbar von Krakow (Paul Wegener), ein cholerischer, streitbarer Wüterich, der es gerne mit allen verdirbt und dann reuig um Frieden bittet. Schließlich seine Tochter Roswitha (Ilse Werner), zart, jung, emotional. Die Drei kommen in Konflikt. Der „statsche Kerl“ von Krakow spricht in breitestem ostpreußisch, scharwenzelt um seinen Nachbarn herum, „riecht“ geradezu die Partie, die seine Rosi vielleicht mit dem 30 Jahre älteren Baron eingehen könnte. Ein echter ostpreußischer Querkopf. Dann kommt die große Stunde des Schauspielers George. Der Polterabend mit Rosi (die sich wundervoll sanft seinem Kuss entzieht). Er trinkt, weil er ihr nicht näher kommt. Sie sitzen beieinander und wissen nicht, worüber sie reden sollen. „Das wird mal eine gute Ehe werden, die können miteinander schweigen“, sagt die Tante. Dann setzt er zu einer Rede an, die in einem Furioso der falschen Töne endet - er sei doch garnicht zu alt für seine junge Frau! Im Überschwang reißt er sich die Frackbrust auf, um seine Vitaltät und allen zu zeigen, dass er eben keine „Speckbrust“ hat. Da sagt sie zu ihm: „Du hast dich vergallopiert“. Er reumütig: „Ja, das habe ich wohl“. Und aus den Augenwinkeln sieht er den jungen Leutnant, zu dem seine Braut so sehnsuchtsvolle Blicke schickt. Ein schauspielerisches Fest. George kann nicht nur wüst poltern, sondern auch flüstern und flüsternd gesteht er sich ein: sie liebt einen anderen. Sein Kopf bleibt im Halbdunkel, aber jede Modulation in der Stimme in diesem Monolog verrät seine Tragik. Da wächst er über sich hinaus und verzichtet. Das ist mit einer solchen Bravour gespielt, dass kein Auge trocken bleibt. Kritik? Eskapismus ins Biedermeier, Idylle, die niemals so war - alles „bullshit“ angesichts einer derartigen Leistung!

Credits

Director:Carl Froelich
Screenplay:Jochen Kuhlmey, Gustav Lohse
Director of photography:Günther Anders
Editing:Johanna Schmidt
Music:Theo Mackeben
  
Cast: 
Heinrich GeorgeFreiherr Maximilian von Hanckel
Ilse WernerRoswitha von Krakow
Paul WegenerFreiherr Leonhard von Krakow
Ernst von KlipsteinLeutnant Lothar von Pütz
Lina CarstensFränze von Hanckel
Carola ToelleBettina von Krakow
Charlotte SchultzTante Elfriede
Ernst DernburgKommandeur
Eduard WesenerAdjutant von Klewitz
Alice TreffLothars Verehrerin
Walter SteinbeckLandrat
Hildegard GretheFrau des Landrates
Rudolf Klein-RoggeSanitätsrat
Ernst WaldowRegierungsrat
Emil HeßKönigliche Hoheit
Antonie JaeckelFrau von Schwerdtfeger
Erik RadolfAdjutant
Hanne FeyLothars Tischdame
Arthur KühnOrdonnanz
Sigrid BeckerStubenmädchen Lisbeth
Karl DannemannKutscher und Kammerdiener Karl Zitzow
Hugo FroelichKutscher Basedow
Else RevalMamsell
Ernst RotmundBuchmacher
Gerhard DammannAuktionator
Paul MederowRechtsanwalt
  
Production company:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin)

All Credits

Director:Carl Froelich
Assistant director:Milo Harbich, Ernst Mölter, Jochen Kuhlmey
Screenplay:Jochen Kuhlmey, Gustav Lohse
Director of photography:Günther Anders
Production design:Walter Haag
Costume design:Alfred Bücken
Editing:Johanna Schmidt
Sound:Erich Schmidt
Music:Theo Mackeben
Lyrics:Günther Schwenn
  
Cast: 
Heinrich GeorgeFreiherr Maximilian von Hanckel
Ilse WernerRoswitha von Krakow
Paul WegenerFreiherr Leonhard von Krakow
Ernst von KlipsteinLeutnant Lothar von Pütz
Lina CarstensFränze von Hanckel
Carola ToelleBettina von Krakow
Charlotte SchultzTante Elfriede
Ernst DernburgKommandeur
Eduard WesenerAdjutant von Klewitz
Alice TreffLothars Verehrerin
Walter SteinbeckLandrat
Hildegard GretheFrau des Landrates
Rudolf Klein-RoggeSanitätsrat
Ernst WaldowRegierungsrat
Emil HeßKönigliche Hoheit
Antonie JaeckelFrau von Schwerdtfeger
Erik RadolfAdjutant
Hanne FeyLothars Tischdame
Arthur KühnOrdonnanz
Sigrid BeckerStubenmädchen Lisbeth
Karl DannemannKutscher und Kammerdiener Karl Zitzow
Hugo FroelichKutscher Basedow
Else RevalMamsell
Ernst RotmundBuchmacher
Gerhard DammannAuktionator
Paul MederowRechtsanwalt
  
Production company:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin)
Line producer:Carl Froelich
Unit production manager:Friedrich Pflughaupt
Location manager:Kurt-Fritz Quassowski, Paul Kalinowsky
Shoot:: Berlin-Karlshorst
Length:98 min
Format:35mm, 1:1,37
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:Zensur (DE): 22.04.1942
Screening:Uraufführung (DE): 08.06.1942

Titles

Originaltitel (DE) Hochzeit auf Bärenhof

Versions

Original

Length:98 min
Format:35mm, 1:1,37
Picture/Sound:s/w, Ton
Rating:Zensur (DE): 22.04.1942
Screening:Uraufführung (DE): 08.06.1942