13. Festival des deutschen Films in Madrid eröffnet mit "Goethe!"

31.05.2011 | 09:57 Uhr

13. Festival des deutschen Films in Madrid eröffnet mit "Goethe!"



Zum 13. Mal findet das Festival des deutschen Films in Madrid vom 31. Mai bis 4. Juni 2011 statt. Präsentiert werden im Festivalkino "Cine Palafox" insgesamt sieben aktuelle Spielfilme, ein Dokumentarfilm, erstmalig eine komplette Fernsehserie, und zahlreiche Kurzfilme. Darüber hinaus wird das Programm durch Retrospektive "Deutscher Filmpreis" abgerundet.


Am Abend des 31. Mai 2011 wird das Festival mit "Goethe!" von Philipp Stölzl in Anwesenheit des Hauptdarstellers, Alexander Fehling, deutscher Shooting Star 2011, und des Produzenten Christoph Müller im Cine Palafox feierlich eröffnet.

Die aktuellen deutschen Spielfilme "Kokowääh" von Til Schweiger, "Picco" von Philip Koch, "Poll" von Chris Kraus, "Romeos" von Sabine Bernardi, "Schlafkrankheit" von Ulrich Köhler und "Vincent will Meer" von Ralf Huettner, der Dokumentarfilm "Transit" von Angela Zumpe und der Kinder-/Jugendfilm "Wintertochter" von Johannes Schmid werden zudem im Rahmen des Festivals gezeigt.
Die Regisseure Sabine Bernardi, Angela Zumpe und Ralf Huettner und die Produzenten Tobias Walker, Philipp Budweg und Janine Jackowski reisen nach Madrid, um dem spanischen Publikum ihre Filme persönlich zu präsentieren.

Ein besonderes Highlight im Festivalprogramm wird die von Hauptdarsteller Florian Lukas vorgestellte TV-Serie "Weissensee" von Friedemann Fromm sein.

Auch in diesem Jahr wird im Hauptprogramm wieder die von German Films und der Filmförderungsanstalt (FFA) präsentierte Kurzfilmrolle "Next Generation Short Tiger 2011", unterstützt von Kodak, mit Beiträgen von Filmstudenten gezeigt. Als Repräsentanten der Kurzfilmer 2011 werden Erik Schmitt und Stephan Müller "Nun sehen Sie Folgendes" vorstellen. Im Hauptprogramm laufen als Vorfilme außerdem folgende Kurzfilme: "Chica XX Mujer" von Isabell Suba, "future past perfect pt. 3 (u 08-1)" von Carsten Nicolai, "Love and Theft" von Andreas Hykade und "Repitu" von Jana Richtmeyer.

Die Retrospektive "deutscher Filmpreis" umfasst die folgenden vier Filme, die bisher noch keine kommerzielle Auswertung in Spanien erfuhren: "Die Fremde" von Feo Aladağ, "Im Winter ein Jahr" von Caroline Link, "John Rabe" von Florian Gallenberger und "Sturm" von Hans-Christian Schmid.

Partner der Veranstaltung sind: Lufthansa, Fundación Goethe, die deutsche Botschaft Madrid, Espacio de encuentro hispano-alemán 2011, das Goethe-Institut Madrid, NH Hoteles, Kodak, Radeberger, AG Kurzfilm, AG Dok, Casa Westfalia, Fotogramas, RNE, Notodo.com, Madrid für Deutsche, Filmin und www.Sensacine.com. Die Sachprämien für den Publikumspreis wurden von Kodak gestiftet.

Weitere Informationen zum Festival unter
www.cine-aleman.com.

Quelle:
www.german-films.de