"Bergblut" gewinnt Publikumspreis beim Filmfest München

05.07.2010 | 15:17 Uhr

"Bergblut" gewinnt Publikumspreis beim Filmfest München



Die FFF-geförderte Nachwuchsproduktion "Bergblut" hat auf dem 28. Münchner Filmfest den Publikumspreis gewonnen.


Die Geschichte über den Volksaufstand um Andreas Hofer im Jahre 1809 konnte die meisten Zuschauerstimmen für den von Bayern 3 und der Abendzeitung initiierten Preis verzeichnen.

Der Publikumspreis wurde zum siebten Mal beim Filmfest München vergeben. Mit "Bergblut" gewinnt nach "Keep Surfing" im letzten Jahr bereits der zweite FFF-geförderte Film den BR-Publikumspreis.

Der FFF-Bayern hat das Drama von Regisseur Philipp Pamer im Bereich "Nachwuchsförderung Abschlussfilm" im Februar 2009 gefördert. Der Film über die bayerische Arzttochter Katharina, die 1809 nach Tyrol fliehen muss und den Volksaufstand um Andreas Hofer hautnah miterlebt, lief in der Reihe "Neue deutsche Kinofilme". Produziert hat "Bergblut" FR Entertainment in Koproduktion mit dem BR und der HFF München.

"Bergblut" war neben "Die Hummel", "Kick in Iran", "Das letzte Schweigen", "Morgen das Leben" und "Transit" eine von sechs FFF-geförderten Nachwuchsproduktionen, die dieses Jahr beim Filmfest München Premiere hatten.

FFF-Geschäftsführer Klaus Schaefer: "Wir freuen uns über den Erfolg unserer geförderten Nachwuchsfilme, die in diesem Jahr als "Neue deutsche Kinofilme" die Reihe beim Filmfest München prägten. Sie überzeugten durch ihre künstlerische und professionelle Qualität sowohl das breite Publikum wie auch die Branche".

Beim Filmfest München wurden im Rahmen des "Förderpreis Deutscher Film" auch die FFF-geförderten Filme "Der letzte schöne Herbsttag", "Transit" und "Morgen das Leben" ausgezeichnet.

Quelle:
www.fff-bayern.de

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme