Berlinale-Empfang des Deutschen Filminstituts – DIF mit filmportal.de

18.02.2010 | 18:39 Uhr

Berlinale-Empfang des Deutschen Filminstituts – DIF mit filmportal.de



Das neue Filmmuseum, die Festivals goEast und LUCAS sowie filmportal.de, das seinen fünften Geburtstag feierte, standen im Mittelpunkt des Berlinale-Empfangs des Deutschen Filminstituts – DIF.


"Für unser Institut ist 2010 ein Jahr des Aufbruchs", so Direktorin Claudia Dillmann im Meistersaal am Potsdamer Platz. Erstmals hatten alle Bereiche des Instituts gemeinsam zu einem Berlinale-Empfang geladen. Zu den mehr als 400 Gästen aus Film, Medien, Kultur und Politik zählten unter anderem die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Eva Kühne-Hörmann, der Parlamentarische Staatsekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Hans-Joachim Otto, die Regisseurin Helma Sanders-Brahms, die Regisseure Wolfgang Becker (X-Filme) und Peter Fleischmann, Autor Wladimir Kaminer sowie Mitglieder des DIF-Freundeskreises.

Als Ehrengast warb Regisseur Volker Schlöndorff gemeinsam mit Jim Rakete um Unterstützung für das neue Filmmuseum, das derzeit hinter der historischen Fassade des Gebäudes am Museumsufer entsteht. Gemeinsam mit zahlreichen Persönlichkeiten aus der Welt des Films macht er bei der Kampagne MEHR RAUM FÜR DEN FILM mit. Aus der exklusiven Foto-Serie von Jim Rakete sind die ersten Motive bereits plakatiert. Die Porträtfotos werden später ausgestellt und versteigert. Der Erlös fließt in das neue Filmmuseum, für das Spenden gesammelt werden.

Ein kleines Jubiläum feiert filmportal.de: Vor fünf Jahren wurde die zentrale Internetplattform zum deutschen Film auf der Berlinale gestartet. Seither verzeichneten die deutsche und die englischsprachige Version mehr als 15 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland. "Während der Berlinale ist das öffentliche Interesse auch online groß, weshalb filmportal.de in seinem Special alle deutschen Filme des Festivals vorstellt", berichtete Redaktionsleiter David Kleingers. Bis zum Frühjahr 2011 werden Angebotsstruktur und Netzwerkfunktion auf filmportal.de erweitert. Dieser zukunftsweisende Ausbau wird im Zuge der Initiative Kreativ- und Kulturwirtschaft durch das Bundeswirtschaftministerium und den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.
Zum Berlinale-Spezial auf filmportal.de

Zum ersten Mal präsentieren sich die beiden Internationalen Filmfestivals des Instituts – goEast und LUCAS – gemeinsam der Fachwelt in Berlin. Bei seiner zehnten Auflage steht goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films vom 21. bis 27. April ganz im Zeichen des Jubiläums. "Das Kino unserer östlichen Nachbarn ist stark im Kommen, für die Zukunft ist einiges zu erwarten", so Festivalleiterin Nadja Rademacher. Fest stehen bereits die Hommage an den georgisch-französischen Filmemacher Otar Iosseliani und das Symposium mit dem Titel "Das befreiende Lachen – Eine kurze Geschichte des osteuropäischen Filmhumors". Gespannt sein kann man auf die Filme des international bedeutenden Wettbewerbs.

Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS präsentierte die "LUCAS School Kurzfilmedition", die sieben ausgewählte Animations- und Spielfilme der vergangenen beiden Festivals auf einer DVD umfasst. Dazu zählen unter anderem die beiden Kurzfilmpreisträger "Pusling" (Crybaby) und "Le Mulot menteur" (Die geschwätzige Maus). Die limitierte Edition enthält pädagogisches Begleitmaterial und ist für die filmwissenschaftliche und medienpädagogische Arbeit an Schulen für alle Altersstufen konzipiert. LUCAS School wird von der PwC-Stiftung Jugend-Bildung-Kultur gefördert. "Für die filmpädagogische Arbeit ist die Kurzfilm-Edition ein hochwertiges Lehrmittel, das auch auf Kino- und Festivalbesuche einstimmen soll", so Festivalleiterin Petra Kappler.


www.deutsches-filminstitut.de

www.dasneuefilmmuseum.de

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Personen