Das Festival des deutschen Films in Buenos Aires feiert seinen zehnten Geburtstag

17.09.2010 | 10:54 Uhr

Das Festival des deutschen Films in Buenos Aires feiert seinen zehnten Geburtstag



Nach neun erfolgreichen Festivaljahren rund um den deutschen Film freuen wir uns ganz besonders auf die 10. Ausgabe des Festivals des deutschen Films in Buenos Aires.




Im Jubiläumsjahr werden zwischen dem 23. und dem 29. September 2010 im Festivalkino „Hoyts Abasto“ elf aktuelle Spielfilme, einen Dokumentarfilm, einen Kinderfilm sowie das Kurzfilmprogramm Next Generation 2010 gezeigt.

Darüber hinaus wird das Programm durch die Vorführung des Stummfilms "Der letzte Mann" mit musikalischer Begleitung durch das Trio Antepenúltimo abgerundet.

Am Abend des 23. Septembers 2010 wird das Festival mit "Die Fremde" in Anwesenheit der Regisseurin Feo Aladag im Hoyts Abasto feierlich eröffnet. In Feo Aladags mitreißendem Kinodebüt spielt Sibel Kekilli eine alleinerziehende Mutter, die ihren Ehemann in Istanbul zurücklässt, auf der Suche nach Unabhängigkeit und einem neuen Anfang in Berlin.

Im Hauptprogramm werden die aktuellen deutschen Spielfilme "Berlin `36" von Kaspar Heidelbach, "Es kommt der Tag" von Susanne Schneider, "Friendship!" von Markus Goller, "Lila, Lila" von Alain Gsponer, "Nanga Parbat" von Joseph Vilsmaier, "Renn, wenn du kannst" von Dietrich Brüggemann, "So glücklich war ich noch nie" von Alexander Adolph, "Waffenstillstand" von Lancelot von Naso laufen.

Zudem werden die Regisseure Ralf Huettner ("Vincent will Meer") und Philip Koch ("Picco") nach Buenos Aires reisen, um dem argentinischen Publikum ihre Filme persönlich vorzustellen.

Des Weiteren beinhaltet das Festivalprogramm den Dokumentarfilm "Kinshasa Symphony", der das das einzige Symphonieorchester Zentralafrikas, L’Orchestre Symphonique Kimbanguiste, portraitiert.

Das jüngere Publikum und Familien sollen durch "Hanni & Nanni", nach Enid Blytons erfolgreicher Kinderbuchreihe, angesprochen werden. Auch in diesem Jahr wird im Hauptprogramm wieder die von German Films präsentierte Kurzfilmrolle Next Generation 2010, unterstützt von Kodak, gezeigt.

In Zusammenarbeit mit Transit Film und der Friedrich-Wilhelm-Murnau Stiftung zeigt German Films den Stummfilm "Der letzte Mann" von F. W. Murnau als Abschlussveranstaltung des Festivals. Die Filmvorführung wird musikalisch durch das Trio Antepenúltimo begleitet. Während des Festivals hat das Publikum die Möglichkeit einen Lieblingsfilm auszuwählen, welcher dann am letzten Abend wiederholt gezeigt wird.

Partner der Veranstaltung sind die deutsche Botschaft Buenos Aires, das Goethe Institut Buenos Aires, Kodak, die Murnau Stiftung, Transit Film, Multi Logistics, Deutsche Welle-TV, Volkswagen, Revista Llegás, Eurochannel und Cátulo Tango. Die Sachprämien für den Publikumspreis wurden von Kodak gestiftet.

Weitere Informationen zum Festival erhalten Sie auch unter www.cinealeman.com.ar

Quelle:
www.german-films.de