Deutsche Filme im Frühling in den USA

06.05.2010 | 14:13 Uhr

Deutsche Filme im Frühling in den USA



Das Los Angeles Film Festival (17. – 27. Juni 2010) hat bereits sein Programm bekannt gegeben.


Im Wettbewerb Narrative Competition wird "Orly" von Angela Schanelec (DE/FR) zu sehen sein. Die Gala Screenings präsentieren die deutsch-österreichische Koproduktion "Mahler auf der Couch" von Percy und Felix Adlon. "Bibliotheque Pascal" von Szabolcs Hajdu (DE/HU/UK) und "Du sollst nicht lieben" von Haim Tabakman (IL/DE/FR) sind im International Showcase zu sehen.

Als Special Screening präsentiert das Festival den Stummfilm "Richard Wagner" von Carl Froelich aus dem Jahr 1913. "Wagah" von Supriyo Sen wird in der Sektion Short Films gezeigt.

Vom 22. April bis zum 6. Mai fand das San Francisco Film Festival statt. Sieben deutsche Produktionen haben daran teilgenommen. In der Sektion New Directors kamen "Alle Anderen" von Maren Ade, "Father of my Childen" von Mia Hansen-Løve (FR/DE), "Port of Memory" von Kamal Aljafari (PL/UA/DE/FR) und "The Wind Journeys" von Ciro Guerra (CL/NL/AR/DE) zur Aufführung. "Soul Kitchen" von Fatih Akin und "Lourdes" von Jessica Hausner (AT/FR/DE) wurden in World Cinema präsentiert. Die Sektion Documentaries zeigte "PianoMania" von Robert Cibis und Lilian Franck (DE/AT).
Bereits am 2. Mai ging das 9. Tribeca Film Festival zu Ende. Der Wettbewerbsbeitrag "Die Fremde" von Feo Aladag wurde gleich mit zwei Preisen bedacht. Zum Einen erhielt "Die Fremde" den Preis für den Besten Spielfilm, zum Anderen wurde die Schauspielerin Sibel Kekilli als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Quelle:
www.german-films.de