Filme zum Anfassen beim Bundesfestival Video 2011

17.06.2011 | 15:49 Uhr

Filme zum Anfassen beim Bundesfestival Video 2011



Vom 17. bis 19. Juni steht Gera im Zeichen des Nachwuchsfilms: Über 500 Filmemacher und Filmbegeisterte treffen sich zur Auszeichnung von Deutschlands hoffnungsvollsten Filmtalenten mit dem Deutschen Jugendvideopreis.


Neben den 41 nominierten Filmen, die ab Freitag in der Bühne am Park zu sehen sind, bietet das Festival Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen sowie Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen.

Insbesondere im Wettbewerb "Video der Generationen" kommt es zu Dialogen zwischen verschiedenen Altersgruppen; junge und ältere Filmemacher begegnen sich, präsentieren ihre Werke und diskutieren miteinander darüber.

Am Samstag (18. Juni) zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr sind die Gäste und Besucher des Bundesfestivals Video sowie alle Interessierten eingeladen, in zehn verschiedenen Filmworkshops hinter die Kulissen des Filmemachens zu blicken und von erfahrenen Experten Tipps und Tricks des Filmhandwerks zu erlernen. Die Teilnahme ist kostenlos. Folgende Workshops werden angeboten:

• Theater- und Videoperformance (Referent: Ralf Appelfeller)

• Filmmusik in der Praxis (Referent: Philipp E. Kümpel)

• Figure Animation mit "Anime Studio Pro" (Referent: Holger Bück)

• Der Trick mit dem Trick – Trickfilmworkshop (Referent: Frank Karbstein)

• Das Fernsehstudio (Referent: Martin Groß)

• Ohne Moos nix los – Finanzierung von Filmprojekten (Referent: Mathias Allary)

• Die Sprache des Films – Schnittworkshop (Referentin: Doreen Fulde)

• O-Ton beim Videodreh (Referent: Rolf Holowenko)

• Know How – Traileranimation (Referent: Markus Haertel)

• Wie man Geschichten erfindet – oder besser nicht (Referent: Markus Dietrich)

Die jeweils 90-minütigen Workshops bieten Gelegenheit, die eigenen filmischen Fähigkeiten zu erweitern und Erfahrungen und Kompetenzen im Gespräch mit anderen Gruppen und Filmprofis auszutauschen. Die Anmeldung erfolgt vor Ort am Info-Counter des KJF.

Susanne Bormann (u. a. bekannt aus "Baader Meinhof Komplex") wird zur Preisverleihung am 19. Juni ab 11 Uhr im Großen Haus der Bühnen der Stadt Gera erwartet. Die Schauspielerin äußerte sich im Vorfeld über das Festival: "Filme bieten die Chance, den eigenen Horizont zu erweitern und den Menschen ans Menschsein zu erinnern. Sie ermöglichen sowohl den Filmemachern als auch den Zuschauern immer wieder neue Perspektiven und Erkenntnisse und bieten so die Gelegenheit, sich selbst und die Umwelt zu reflektieren. Ein großartiger Moment in meinem Berufsleben war beispielsweise, als mir ein Zuschauer von "Liegen Lernen" anvertraute, dass er durch diesen Film endlich von seiner ersten großen – zerbrochenen – Liebe losgekommen sei, und nach dem Film das Gefühl hatte, frei zu sein. Ich freue mich sehr auf das Festival in Gera und darauf, mich mit jungen filmbegeisterten Menschen auszutauschen."

Sämtliche Einzelveranstaltungen während des Festivalwochenendes sind für alle Interessierten offen und kostenfrei. Insbesondere Schulklassen und Jugendgruppen sind eingeladen, die Produktionen der Filmamateure anzusehen bzw. die Workshops und Diskussionsrunden zu besuchen. Weitere Informationen am Info-Counter des KJF im Eingangsbereich der Bühne am Park oder der Festival-Hotline: 0 21 91.79 42 57 sowie ständig aktualisiert unter www.kjf.de

Partner des Festivals sind: das Kindermedienland Thüringen (vertreten durch das Thüringer Sozialministerium), die Thüringer Landesmedienanstalt in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Gera, die Stadt Gera sowie die Deutsche Kindermedienstiftung "Goldener Spatz".

Quelle: www.kjf.de

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen