Kulturstaatsminister Bernd Neumann vergibt Produktionsförderungen für Kurzfilme

25.03.2011 | 16:02 Uhr

Kulturstaatsminister Bernd Neumann vergibt Produktionsförderungen für Kurzfilme



Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert 18 Kurzfilmvorhaben mit einem Gesamtbetrag von 249.100 Euro.


Im Einzelnen handelt es sich um folgende Projekte:

"Velo-Mysterium"
Hersteller: Jörn Staeger Filmproduktion, Hamburg
Regie u. Drehbuch: Jörn Staeger
Fördersumme: 12.000 Euro
Eine Hommage an ein alltägliches und zugleich faszinierendes Gefährt - das Fahrrad. Das Gespann von Mensch und Fahrrad durchfährt abstrakte und reale Landschaften und verwandelt sich dabei in ein Raumschiff, eine Körpermaschine und schließlich in ein Zeitrad. (Experimentalfilm)

"Palim Palim oder muss man sich den Kosmos wie Schaum vorstellen"
Hersteller: Marina Isabelle Klauser, Köln
Regie u. Drehbuch: Marina Isabelle Klauser
Fördersumme: 10.000 Euro
Der skurrile, unfreiwillige Aufenthalt von sechs Motelgästen und einer Synchronschwimmmannschaft wird zur Zeitschleife der Protagonisten. Ein Zeitfenster wird eröffnet, das den Alltagsplan durcheinander bringt. Man hat Zeit, doch wofür? (Spielfilm)

"Villa mit Pinien"
Hersteller: Hauptfilm Produktion, Berlin
Regie: Jan Koester
Drehbuch: Jan Koester, Samuel Weikopf
Fördersumme: 15.000 Euro
Zwei junge Männer dringen in eine Villa ein, die sich als ein Mikrokosmos mit wundersamen Helferlein, einem bezaubernden Dienstmädchen und einem Cornflakes verschlingenden Hausherrn entpuppt. Eine Parabel um den Kampf zwischen Jung und Alt, arm und reich und persönlicher Freiheit. (Animationsfilm)

"Liebling"
Hersteller: Clay Traces, Berlin
Regie u. Drehbuch: Izabela Plucinska
Fördersumme: 15.000 Euro
Ein Ehepaar hat den Tod des Kindes zu verkraften. Beide schweben zwischen Realität, Vergessen, Erinnerungen und der Suche nach der Wahrheit. (Knetanimation)

"DVA"
Hersteller: filoufilm dani barsch, Berlin
Regie u. Drehbuch: Mickey Nedimovic
Fördersumme: 15.000 Euro
Balkan 1992. Ein serbischer und ein kroatischer Soldat treffen aufeinander und ziehen sofort ihre Waffen. Doch der erste Klick kommt aus keinem Gewehrlauf - sie sind zusammen auf eine Mine getreten. Auge in Auge mit dem Tod werden sie konfrontiert mit sich selbst, ihrem jeweiligen Feindbild und der Natur. (Spielfilm)

"Double life"
Hersteller: Isabell Heimerdinger, Berlin
Regie u. Drehbuch: Isabell Heimerdinger
Fördersumme: 15.000 Euro
Ein Mann führt ein Doppelleben zwischen zwei Familien: einer fiktiven; die er quasi "erschafft" durch seine Arbeit als Schauspieler und seiner realen Familie. (Spielfilm)

"Deutsche Heimat Afrika"
Hersteller: Arne Bunk Produktionen, Hamburg
Regie u. Drehbuch: Arne Bunk
Fördersumme: 15.000 Euro
Im heutigen Namibia berichten noch viele Gebäude von der deutschen Kolonialzeit zwischen 1884 und 1915. Es geht um die Erkundung des postkolonialen Raums anhand dieser Architekturen. Auf der Tonebene sind Textfragmente aus autobiografischen Büchern deutscher Siedlerinnen zu hören. (Experimenteller Dokumentarfilm)

"Beige"
Hersteller: Think Tank Filmproduktion, Hamburg
Regie u. Drehbuch: Sylvie Hohlbaum
Fördersumme: 12.500 Euro
Auf humorvolle Weise nähert sich der Film den Bekleidungsgewohnheiten deutscher Senioren und wird darüber auch zu einer Auseinandersetzung mit dem Älterwerden an sich. (Dokumentarfilm)

"Elsbeth Maschke/Lausitz"
Hersteller: Rolf-Peter Kahl, Berlin
Regie u. Drehbuch: Rolf Peter Kahl
Fördersumme: 9.600 Euro
Ein essayistischer Dokumentarfilm über Elsbeth Maschke, die fast das gesamte 20. Jahrhundert in Drebkau in der Lausitz lebte.
"Grünes Gold"
Hersteller: Karibufilm, Köln
Regie u. Drehbuch: Barbara Marheineke
Fördersumme: 12.500 Euro
1988 entdecken US-amerikanische Ingenieure in einem irakischen Wüstendorf mutierte Wüstengeckos mit einer einzigartigen Fähigkeit. Sollte dieser Zufallsfund die globale Energiepolitik revolutionieren? Ein Film von der Manipulation des Zuschauers durch die Medien. (fiktionaler Dokumentarfilm)

"Jure Grando"
Hersteller: Silvia Loinjak Filmproduktion, Berlin
Regie u. Drehbuch: Martin Babic
Fördersumme: 15.000 Euro
Erzählt wird die Geschichte eines Wiedergängers, einer untoten Kreatur, die die Menschen eines Dorfes in Angst und Schrecken versetzt und Unglück und Tod verursacht. Die Dorfgemeinschaft beschließt, die Bedrohung zu beenden. (Animationsfilm)

"Aus der Heimat"
Hersteller: credofilm GmbH, Berlin
Regie u. Drehbuch: Christian Günzler
Fördersumme: 15.000 Euro
Peter ist heimlich in seinen besten Freund Johannes verliebt. Auf dem Jahresfest ihres Allgäuer Heimatdorfes kommt es zur Aussprache. Peter kann seine Gefühle nicht länger für sich behalten. (Spielfilm)

"Meine Beschneidung"
Hersteller: Uludag & Ahrens Filmproduktion, Mainz
Regie: Arne Ahrens
Drehbuch: Arne Ahrens, Ümit Uludag
Fördersumme: 12.500 Euro
Der 9jährige in Deutschland aufgewachsene Ümit soll zusammen mit seinem türkischen Cousin Haluk beschnitten werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, doch am Tag der Beschneidung droht die Situation zu eskalieren. Ümits Identität wird auf eine harte Probe gestellt. (Spielfilm)

"Laborat"
Hersteller: Guillaume Cailleau, Berlin
Regie u. Drehbuch: Guillaume Cailleau
Fördersumme: 15.000 Euro
Kunst und Wissenschaft treffen sich in einem experimentellen Film über die Suche und die Sehnsucht nach der Ewigkeit jenseits einer verletzlichen Körperlichkeit, dem Wesen menschlicher Existenz. Gemeinsam mit Radiologen und Nuklearmedizinern werden die Fragilität unseres Daseins und die Vergänglichkeit des Materials Film in Zusammenhang gesetzt. (Experimentalfilm)

"Europa"
Hersteller: Volko Kamensky, Hamburg
Regie u. Drehbuch: Volko Kamensky
Fördersumme: 15.000 Euro
Zwei singuläre europäische Dörfer im Vergleich: Ein Ruinendorf in Frankreich, das als Gedenkstätte die Erinnerung an die Gräuel des 2. Weltkrieges wach hält und eine Ortskampfanlage in Deutschland, in der militärische und zivile Rettungsszenarien geprobt werden. (Experimenteller Dokumentarfilm)

"5° Milorad Pavic"
Hersteller: Georg Tasch, Kassel
Regie u. Drehbuch: Georg Tasch
Fördersumme: 15.000 Euro
Ein Schriftsteller mit Problemen: Der Rauswurf aus der Wohnung droht; der Verleger fordert die Abgabe des Manuskripts und er weiß nicht, wie er seiner weiblichen Romanfigur einen Wunsch erfüllen soll - der Autor nimmt den Kinozuschauer mit in seine geschriebene surreale Welt. (Experimenteller Spielfilm)

"Parkway + Deskription"
Hersteller: Felderfilm, Hamburg
Regie u. Drehbuch: Romeo Grünfelder
Fördersumme: 15.000 Euro
Parkway: Künstlerisches Reenactment nach einer Photographie des japanischen Photographen Yoshiyuki zum Phänomen des Voyeurismus. Deskription: Experimentelle Dokumentation über die Obduktion einer Leiche durch einen Gerichtsmediziner. (Experimentalfilme)

"Go East!"
Hersteller: Pavel Schnabel Filmproduktion
Regie u. Drehbuch: Pavel Schnabel
Fördersumme: 15.000 Euro
Ein hessischer Rentner lebt in der tschechischen Provinz, weil er sich dort alles leisten kann. Eine junge Frau will in Prag leben, denn hier kann sie in ihrem Traumberuf arbeiten. Wächst nun europaweit zusammen, was zusammengehört? (Dokumentarfilm)

Die Auswahl der Kurzfilmprojekte erfolgte auf Vorschlag der Jury Produktionsförderung B (Kurzfilm). Die Jury tagte in folgender Besetzung: Michael Dreher, Ostfildern (Autor und Regisseur), Maike Mia Höhne, Hamburg (Produzentin, Autorin, Regisseurin, Kuratorin Kurzfilm der Berlinale), Cecilia Malmström, Berlin (Autorin, Regisseurin), Susann Schimk, Berlin (Vorsitzende, Produzentin) und Stephan Winkler, Köln (Regisseur, Produzent, Verleiher).

Quelle: www.bundesregierung.de