Preisträger des 16. Filmkunstfest Schwerin gekürt

09.05.2006 | 16:28 Uhr

Preisträger des 16. Filmkunstfest Schwerin gekürt



Bei der Preisverleihung des 16. Filmkunstfests Schwerin am Sonntag, den 7. Mai, wurde der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Der Hauptpreis des Spielfilmwettbewerbs ging an Benjamin Heisenbergs Film "Schläfer".



Das Filmkunstfest Schwerin, das vom 03. bis 07.05.2006 zum 16. Mal statt fand, zeigt Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die bisher nicht im Kino zu sehen waren. Verliehen werden Kurz-, Spielfilm- und Regiepreise sowie der Ehrenpreis "für einen herausragen Beitrag zur Nationalen Filmkultur", der in diesem Jahr Bruno Ganz zuerteilt wurde.

Für den Hauptpreis "Fliegender Ochse" konnte Benjamin Heisenbergs Film "Schläfer" die Jury durch seine Auseinandersetzung mit Misstrauen, Verrat und persönlicher Integrität in Zeiten des Terrors überzeugen.

Den NDR-Regiepreis erhielt der Film "Nachbeben" von Stina Werenfels, während die durch den Landesverband Filmkommunikation aus Filmclub-Mitgliedern ausgewählte "Findlingsjury" Kirsi Marie Liimatainen und ihren Film "Sonja" auszeichnete.

Der mit 4000 € dotiere Nachwuchs-Förderpreis der DEFA-Stiftung, die unabhängig über ihren Preisträger entscheidet, ging an "Lucy" von Henner Winckler.

Im Bereich Kurzfilm wurde der Hauptpreis an "Wigald" von Timon Modersohn, der Förderpreis an "Wir sind treu" von Michael Koch vergeben. Eine lobende Erwähnung erhielt Ingo Raspers "Neuschwanstein Conspiracy".

Der diesjährige Publikumspreis ging an "Rose" von Alain Gsponer.

Weitere Informationen:
Filmkunstfest Schwerin

Eine Übersicht aller Veranstaltungen rund um den deutschen Film – von Festivals, über Ausstellungen bis hin zu Seminaren – finden Sie
hier auf filmportal.de.

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen