Studio Hamburg Nachwuchspreis vergeben

24.04.2007 | 15:23 Uhr

Studio Hamburg Nachwuchspreis vergeben



Am vergangenen Freitag wurden in Hamburg die Auszeichnungen des Studio Hamburg Nachwuchspreises in den Kategorien Produktion, Regie, Drehbuch und Schauspiel vergeben.



In der Kategorie Bester Film entschied sich die unabhängige Jury in diesem Jahr für zwei Filme. So erhielten sowohl die Produzentin Ines Just für den Film "Pingpong" (Regie: Matthias Luthardt) als auch Philip Pratt für seine Produktion "Preußisch Gangstar" (Regie: Irma-Kinga Stelmach und Bartosz Werner) jeweils 5.000 Euro Preisgeld.

Den Preis für die Beste Regie erhielt Marc Brummund für seinen 20-minütigen Kurzfilm "Land gewinnen", der von einer illegal in Deutschland lebenden Familie erzählt. Für das Beste Drehbuch wurden die Geschwister Anna und Dietrich Brüggemann für "Neun Szenen" ausgezeichnet, ein Experiment in neun ungeschnittenen Szenen und wenigen Kameraperspektiven. Wie auch "Preußisch Gangstar" und "Pingpong" war "Neun Szenen" eine Produktion der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf".
Den Günter-Strack-Fernsehpreis erhielt als Beste Darstellerin die 1989 geborene Janina Stopper, die bereits mit sieben Jahren für den Film "Die Apothekerin" vor der Kamera stand, als Bester Darsteller wurde Enno Hesse ausgezeichnet. Er wirkte schon in über 40 TV- und Kinoproduktionen mit, unter anderen im Kinofilm "Der Untergang".

Den diesjährigen Publikumspreis erhielt "Der Mungo" von Philipp Osthus.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis ist der älteste deutsche Nachwuchspreis der Branche. Er wurde 1996 ins Leben gerufen, um jungen Filmhochschülern den Weg in die Praxis zu erleichtern. Dabei sollen die Nachwuchstalente nicht nur mit einer Geldprämie gefördert, sondern kontinuierlich begleitet werden.

Weitere Informationen:
www.nachwuchspreis.de