Kaltfront

Kaltfront

Deutschland 2015, TV-Spielfilm

Inhalt

Vier Menschen sind durch den Überfall auf eine Bank miteinander verbunden. Jan (Leonard Carow) wird bei einer Begegnung mit der Freigängerin Judith (Jenny Schily) klar, dass sie es war, die damals seinen Vater erschossen hat. Er sucht Kontakt zum Bankierssohn David (Christoph Bach), denn auch er hat bei dem gescheiterten Überfall und der Geiselnahme seinen Vater verloren. Doch David ist zu sehr mit seinen eigenen Problemen beschäftigt: Im Auftrag seiner Mutter soll er versuchen, die Hafterleichterung von Judith wieder aufheben zu lassen.

Doch je mehr er sich mit dem Fall beschäftigt, desto mehr kommen David Zweifel an deren Schuld. Judith selbst will weder über die Tat noch über ihre Vergangenheit sprechen. Ihr erster Weg in Freiheit führt sie zu Erik (Rainer Bock), mit dem sie ein gemeinsames Kind hat, und zu ihrer Tochter Anna (Lana Cooper), die ohne ihre Mutter aufwachsen musste und in deren Leben jetzt kein Platz mehr für sie ist. Im Verlaufe einer Nacht werden all diese Menschen noch einmal aufeinanderprallen, als würden sie sich gegenseitig anziehen wie Antimaterie.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2016

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

Credits

All Credits

Director:Lars Henning
Screenplay:Lars Henning
Director of photography:Armin Alker
Set design:Károly Pákozdy
Costume design:Susanne Sasserath
Editing:Stefan Blau
Sound:Majid Sarafi
Music:Jan Žert
  
Cast: 
Jenny SchilyJudith
Christoph BachDavid Roloffs
Lana CooperAnna
Leonard CarowJan
Rainer BockErik
Paul FalkSven
Jochen LangnerThorsten
Andreas Patton
Felix Knopp
  
Production company:Hessischer Rundfunk (HR) (Frankfurt am Main)
Producer:Liane Jessen, Jörg Himstedt
Producer (TV):Jörg Himstedt (HR)
Length:89 min
Format:DCP, 16:9
Picture/Sound:Farbe, Stereo
Screening:Uraufführung (DE): 19.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Saarbrücker Premieren

Titles

Originaltitel (DE) Kaltfront

Versions

Original

Length:89 min
Format:DCP, 16:9
Picture/Sound:Farbe, Stereo
Screening:Uraufführung (DE): 19.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Saarbrücker Premieren
 

Overview

Literature

KOBV-Suche