Afghanen flirten nicht

Afghanen flirten nicht

Deutschland 2003/2004, Dokumentarfilm

Inhalt

Afghanistan im Sommer 2003. In seiner Dokumentation porträtiert Regisseur Jochen Frank die Stuttgarterin Suzana Lipovac, die als Leiterin einer deutschen Hilfsorganisation seit eineinhalb Jahren in Kabul tätig ist, wo sie mehrere Notambulanzen unterhält. Frank begleitete Lipovac sechs Monate lang in ihrem Alltag und bei dem Versuch, auch in der Wüste südlich von Kabul eine Ambulanz aufzubauen – weit außerhalb der Sicherheitszone der internationalen Schutztruppe. Dabei zeigt der Film nicht nur Chancen und Grenzen humanitärer Hilfe, er illustriert auch die Gratwanderung einer engagierten Frau, sich mit ihren Hilfsprojekten innerhalb der islamischen Männergesellschaft zu behaupten.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Jochen Frank
Drehbuch:Jochen Frank
Kamera:Dietmar Ratsch
Schnitt:Anna Weber
Ton:Kerstin Pommerenke
Mischung:Oliver Neumann
Beratung:Raimund Barthelmes (Dramaturgische Beratung)
Musik:Jens Grötzschel
Produktionsfirma:Indi Film GmbH (Stuttgart, Berlin)
Produzent:Arek Gielnik
Redaktion:Ebbo Demant, Stefanie von Ehrenstein
Producer:Sonia Otto, Sebastian Grusnick
Produktionsleitung:Ulrike Ernst, Mark Müller-Kaldenberg
Produktionsleitung Sonstiges:Thomas Schadt (Betreuung)
Dreharbeiten:2003: Afghanistan [Sommer]
Länge:75 min bei 25 b/s
Format:DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.10.2004, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 28.04.2005, Süd 3

Titel

Originaltitel (DE) Afghanen flirten nicht

Fassungen

Original

Länge:75 min bei 25 b/s
Format:DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.10.2004, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 28.04.2005, Süd 3
 

Auszeichnungen

Hofer Filmtage 2004
Eastman Förderpreis
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche