Alphamädchen

Alphamädchen

Deutschland 2015-2017, Kurz-Spielfilm

Inhalt

Noch nicht ganz erwachsen, aber schon lange kein Kind mehr, taumelt die 17-jährige Nastassja durch ihr Leben. Mit ihrem Vater, dem Schauspieler Thomas, den sie nur sporadisch sieht und unter dessen emotionaler Distanz sie leidet, verbindet sie eine Hassliebe. Als sie Kai kennenlernt, einen Bekannten ihres Vaters, hat sie endlich ein passendes Opfer gefunden, um sich an Thomas zu rächen – und versucht, Kai zu verführen.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2017

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Martin Monk
Drehbuch:Martin Monk
Kamera:Falko Lachmund
Schnitt:Martin Monk, Stefanie Kosik-Wartenberg
  
Darsteller: 
Emma DrogunovaNastassja
Michael SchillerThomas
Sascha TschornKai
Paula KrohMascha
  
Produktionsfirma:Eisberg Films (DE)

Alle Credits

Regie:Martin Monk
Drehbuch:Martin Monk
Kamera:Falko Lachmund
Szenenbild:Freia von Schwichow, Dana Dumann, Julia Laube
Maske:Sandra Stockmeier
Frisuren:Sandra Stockmeier
Schnitt:Martin Monk, Stefanie Kosik-Wartenberg
Ton-Design:Jan Brett
  
Darsteller: 
Emma DrogunovaNastassja
Michael SchillerThomas
Sascha TschornKai
Paula KrohMascha
  
Produktionsfirma:Eisberg Films (DE)
Executive Producer:Marc Westerholt, Mirella Pappalardo
Länge:22 min
Format:DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.01.2017, Saarbrücken, Max Ophüls Preis

Titel

Originaltitel (DE) Alphamädchen

Fassungen

Original

Länge:22 min
Format:DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.01.2017, Saarbrücken, Max Ophüls Preis
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche