Als geheilt entlassen

Als geheilt entlassen

BR Deutschland 1959/1960, Spielfilm

Inhalt

"Rififi"-Parodie mit Wolfgang Neuss und Wolfgang Müller: Pulle und Kippe sind zwei dem Alkohol nicht abgeneigte, doch liebenswerte Einbrecher. Sie planen, eine Bank zu berauben und wollen durch die über dem Tresor liegende Wohnung einsteigen. Doch das Ehepaar, das dort wohnt, streitet sich ständig und verlässt nie die Wohnung, so dass Pulle und Kippe ihren Plan nicht in Ruhe ausführen können. Also sorgen sie erst einmal dafür, dass die Eheleute sich wieder versöhnen. So retten die Einbrecher eine Ehe und knacken den Geldschrank. Aber von der Polizei werden sie doch gefasst.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Mehr wäre dieses Mal weniger

Hier setzt mein kritischer Apparat aus. Die Wolfgang-Zwillinge Neuss und Müller spielen liebenswerte, ungeschickte und vom Pech verfolgte Einbrecher, die sogar noch einmal eine Ehe kitten und dann im Abstellraum ein Lied singen - Neuss nimmt das Bettgestell als Harfe, Müller trommelt auf der Heizung, und die Bewohner der Wohnung glauben, die Musik käme aus dem (kaputten) Radio. Das ist herrlicher Blödsinn, gut gespielter Unfug, albern zum Mitfreuen und macht alle Einwände gegenstandslos. Denn da ist ja auch noch diese wunderbare, hinterhältig-verschmitzte 90jährige Tilla Durieux, die den beiden Einbrechern sehr wohl auf die Schliche kommt. Aber wie sie das macht durch den Türspalt - das ist unnachahmlich. Auch der Gleichmut, mit dem die beiden Wolfgangs sich festnehmen lassen und dann noch auf dem Gang zum Polizeirevier schon wieder Ausschau halten nach dem nächsten Coup - man muss in sich hineinlachen und an Alexis Sorbas denken, der ja auch mit großer Mühe etwas hinstellte und dann lachend quittierte, als seine Konstruktion zusammenbrach. Geza von Cziffra schrieb das Buch, inszenierte und polierte die Oberfläche auf Hochglanz. Neuss und Müller jedoch „angriffslustig, witzig und frech“ (Cziffra) waren ein wunderbar aufeinander eingespieltes Komikerpaar - Neuss der „Mastermind“, der Anstifter, der Freche, Müller der clownesk Zerstreute, tapsig und ungeschickt. Für Müller war es der letzte Spielfilm - drei Monate nach der Uraufführung starb er bei einem Unfall in der Schweiz. Ich zumindest fühlte mich nach den 90 Minuten als erheitert entlassen. Mehr wäre weniger gewesen.

Credits

Regie:Géza von Cziffra
Drehbuch:Géza von Cziffra
Kamera:Friedl Behn-Grund
Schnitt:Klaus Dudenhöfer
Musik:Michael Jary
  
Darsteller: 
Wolfgang NeussPulle
Wolfgang MüllerKippe (Josef)
Wera FrydtbergHelga Martens
Günther SchrammErich Martens
Loni HeuserMutter Holubek
Rudolf PlatteDr. Wernicke
Tilla DurieuxAnnettchen Köhler
Edith HanckeLore
Inge MeyselOberschwester
Ingrid van Bergen
Benno Gellenbeck
  
Produktionsfirma:Real-Film GmbH (Hamburg)
Produzent:Walter Koppel (Gesamtleitung)

Alle Credits

Regie:Géza von Cziffra
Regie-Assistenz:Lothar Gündisch
Script:Ella Ratzek
Drehbuch:Géza von Cziffra
Kamera:Friedl Behn-Grund
Kameraführung:Günther Knuth
Kamera-Assistenz:Helmut Bahr
Standfotos:Leo Weisse
Bauten:Mathias Matthies, Ellen Schmidt
Requisite:Fritz Steudel, Theodor Gomolka
Maske:Gerda Wegener, Alois Woppmann
Kostüme:Erna Sander
Garderobe:Elke Draeger, Hermann Beecken
Schnitt:Klaus Dudenhöfer
Ton:Hans Ebel
Musik-Tonaufnahme:Werner Pohl
Musik:Michael Jary
Liedtexte:Tobby Lüth
  
Darsteller: 
Wolfgang NeussPulle
Wolfgang MüllerKippe (Josef)
Wera FrydtbergHelga Martens
Günther SchrammErich Martens
Loni HeuserMutter Holubek
Rudolf PlatteDr. Wernicke
Tilla DurieuxAnnettchen Köhler
Edith HanckeLore
Inge MeyselOberschwester
Ingrid van Bergen
Benno Gellenbeck
  
Produktionsfirma:Real-Film GmbH (Hamburg)
Produzent:Walter Koppel (Gesamtleitung)
Herstellungsleitung:Gyula Trebitsch
Produktionsleitung:Waldemar Frank
Aufnahmeleitung:Wolfgang Kühnlenz, Ernst Kühnlenz
Produktions-Sekretariat:Lieselotte Christ
Erstverleih:Europa-Filmverleih GmbH (Hamburg)
Länge:2337 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 29.01.1960, 21594, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 02.02.1960, Düsseldorf, Residenz-Theater

Titel

Originaltitel (DE) Als geheilt entlassen
Arbeitstitel Zwei Engel in Pullover

Fassungen

Original

Länge:2337 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 29.01.1960, 21594, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 02.02.1960, Düsseldorf, Residenz-Theater
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche