Als Martin vierzehn war

Als Martin vierzehn war

DDR 1964, Spielfilm

Inhalt

Für Martin und seine Freundin Kathrin endet die Kindheit abrupt, als ihr mecklenburgisches Dorf 1920 in die Ereignisse um den Kapp-Putsch hineingezogen wird. Als Martin zufällig eine Ladung Waffen findet, mit denen Gutsbesitzer Von Bröder die Putschisten versorgen will, übergibt er sie den Arbeitern. Als auch im Dorf gegen den Putsch gestreikt werden soll, rücken Soldaten an. Sie sollen die Einwohner des Dorfes notfalls mit Gewalt an ihren Aktionen hindern. Kathrin hilft Martin, sich in die Stadt durchzuschlagen, um dort Hilfe zu holen: Ein Arbeiterbataillon soll die Streikenden verteidigen. Die Aktion gelingt, doch dann gerät Martin in die Hände der Putschisten. Er kann gerade noch rechtzeitig fliehen, um selbst noch am Kampf teilzunehmen. Sein großer Mut verschafft ihm den Respekt seiner Kameraden. Kathrin jedoch ist verzweifelt, da ihr Vater im Kampf gefallen ist. Jetzt erweist Martin sich nicht nur als mutiger Kämpfer, sondern auch als treuer Freund, und tröstet sie.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Walter Beck
Regie-Assistenz:Ellen Korfes
Drehbuch:Walter Beck, Manfred Richter
Szenarium:Manfred Richter, Hans Schönröck (Mitarbeit)
hat Vorlage:Hans Schönröck (Erzählung "Martin und die Männer")
Dramaturgie:Joachim Plötner
Kamera:Eberhard Borkmann
Kamera-Assistenz:Klaus Zähler
Standfotos:Max Teschner
Bauten:Gerhard Helwig
Bau-Ausführung:Helfried Winzer
Requisite:Herbert Ernst
Maske:Bernhard Schlums
Kostüme:Werner Bergemann
Schnitt:Christel Ehrlich
Ton:Joachim Preugschat
Musik:Wolfgang Lesser
  
Darsteller: 
Ulrich Lorr-BalkoMartin
Erik VeldreKarl
Hans Hardt-HardtloffVater Stammer
Lotte LoebingerMutter Stammer
Friedo SolterStiebe
Manfred HeineVon Bröder
Elfi MannKatrin
Helmut SchreiberVater Mertens
Harry HindemithVogt Kreutzer
Werner KamenikGutsknecht Ehlers
Fred LudwigGutsknecht Marquardt
Fritz HofbauerGutsknecht
Nico TuroffPanse
Rudolf UlrichDr. Brandt
Albrecht DellingVon Dürenberg
Elli Jessen-SomannDicke Frieda
Gerhard RacholdLeutnant
Manfred OttFähnrich
Hugo KalthoffSpielzeugverkäufer
Wolfgang Wöhlert1. Arbeiter
Erich Mirek2. Arbeiter
William Adelt3. Arbeiter
Horst Dethloff4. Arbeiter
Ekkehard Hahn
Heinrich Schmidt
Klaus-Peter Thiele
Klaus-Jürgen Tews
Jochen Nitzel
Günter H. Wachsmuth
Gerd Scheibel
Heinrich Maaß
Günther Schwarz
Jürgen Marten
Horst Eder
Erhard Kunkel
Rolf Losansky
Günter Mehnert
Michael Dejak
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "konkret")
Produktionsleitung:Anni von Zieten
Aufnahmeleitung:Heinz Ullrich
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2272 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 20.12.1964, Berlin, Kosmos

Titel

Originaltitel (DD) Als Martin vierzehn war
Weiterer Titel (DD) Als Martin 14 war

Fassungen

Original

Länge:2272 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 20.12.1964, Berlin, Kosmos