Anna Karenina

Anna Karenina

Deutschland 1920, Spielfilm

Inhalt

In der Stummfilmzeit bereits die vierte Adaption des großen Tolstoj-Romans, von dem laut zeitgenössischen Kritiken nur eine "ziemlich alltägliche Ehebruchsgeschichte" übrig bleibt: Anna Karenina, die Frau des Staatsrats Karenin, verliebt sich in den Grafen Wronski, der sie heftig umwirbt. Karenin will sie nicht verlieren und offeriert ihr eine Hintertür, in Bezug auf den Ehebruch zu lügen. Sie bleibt jedoch bei der Wahrheit und bricht damit alle Brücken zu ihrer Familie ab. Als sie Wronski nach Venedig folgt, verliert der das Interesse an ihr. Anna fährt noch einmal nach Petersburg, als ihr Kind gefährlich erkrankt, doch der Weg zurück bleibt ihr verschlossen. Von allen geächtet und von Wronski betrogen nimmt sie sich zuletzt das Leben.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Friedrich Zelnik
Drehbuch:Fanny Carlsen
hat Vorlage:Lev N. Tolstoj (Roman)
Kamera:Willy Goldberger, Arthur Martinelli
Bauten:Fritz Lederer
  
Darsteller: 
Lya MaraAnna Karenina
Johannes RiemannGraf Vronski
Olga EnglFürstin Sherbatzki
Heinrich PeerStaatsrat Karenin
Rudolf ForsterGraf Ljevin
Fritz Achterberg
Dora Schlüter
Fritz Schulz
Melitta Klefer
Martin Herzberg
Lu L'Arronge
Josef Commer
  
Produktionsfirma:Zelnik-Mara-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Friedrich Zelnik
Länge:6 Akte, 1973 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.09.1920, B.00303, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.10.1920, Berlin, Marmorhaus

Titel

Originaltitel (DE) Anna Karenina

Fassungen

Original

Länge:6 Akte, 1973 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.09.1920, B.00303, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.10.1920, Berlin, Marmorhaus
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche