Aufschub

Aufschub

Deutschland 2007, Dokumentarfilm

Inhalt

Der Dokumentarfilm zeigt historische Aufnahmen des Durchgangslagers Westerbork, das die Nazis 1938 in den Niederlanden eingerichtet hatten und das als Übergangsstation für die Deportation niederländischer Juden in andere Konzentrations- und Vernichtungslager diente.

In dieses Lager wurden 1944 auch Anne Frank und ihre Familie gebracht, ehe sie nach Auschwitz deportiert wurden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Harun Farocki
Drehbuch:Harun Farocki (Konzept)
Kamera:Rudolf Breslauer (Archiv, 1944)
Schnitt:Harun Farocki, Lars Pienkoß
Sonstiges:Antje Ehmann (Mitarbeit), Christiane Hitzemann (Mitarbeit), Matthias Rajmann (Mitarbeit), Jan Ralske (Mitarbeit), Meggie Schneider
Produktionsfirma:Harun Farocki Filmproduktion (Berlin)
Produzent:Harun Farocki
Länge:40 min
Format:DigiBeta, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Aufführung:Uraufführung (CH): 03.08.2007, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 06.11.2007, Duisburg, Filmwoche;
TV-Erstsendung (DE AT CH): 09.01.2009, 3sat

Titel

Originaltitel (DE) Aufschub
Weiterer Titel Respite

Fassungen

Original

Länge:40 min
Format:DigiBeta, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Aufführung:Uraufführung (CH): 03.08.2007, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 06.11.2007, Duisburg, Filmwoche;
TV-Erstsendung (DE AT CH): 09.01.2009, 3sat
 

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche