Barriere

Barriere

Deutschland 2009/2010, Spielfilm

Inhalt

Neun junge Schauspieler verlassen ihren Alltag in Berlin, um sich in der Provinz für das Sommertheater in einer Kirchenruine zu bewerben. Ein ehemals renommierter Regisseur aus der Schweiz sucht im Laufe einer Probenwoche die Besetzung für die Hauptrollen seines "Hamlets". Während er bei einer alten Frau privat unterkommt, leben die Schauspieler in einem heruntergekommenen Hotel mit sehr dünnen Wänden.

Es beginnt ein wilder Reigen der Gefühle. Außerhalb ihres Alltags überschreiten die Hotelgäste ständig ihre Grenzen. Neid, Konkurrenz, sexuelle Begierde, Liebessehnsucht, Sinnkrisen machen sich breit. Irgendwann wissen sie selbst nicht mehr, ob sie, anstatt in die Shakespeare-Welt einzutauchen, nicht eher Figuren in einem Tschechow- oder Tennessee-Williams- Stück sind.

Bevor es auf die große Bühne in der Ruine geht, proben sie in einem alten Kino. Timo, der 16-jährige Filmvorführer, wird magisch von der verrückten und offenbar äußerst freien Theatertruppe angezogen. Er nimmt an den Proben teil und saugt jeden ihrer Momente auf. Zwischen ihm und dem Regisseur entwickelt sich sogar eine Freundschaft. Nicht nur, dass er ihm das Fechten beibringt, beeindruckt den Jungen. Er wird zum ersten Mal als Erwachsener wahrgenommen.

Als Timo sich mit seinem neuen Selbstbewusstsein in die eher introvertierte Schauspielerin Sarah verliebt, ist dies der Beginn einer Kettenreaktion. Denn Sarah hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und überlegt, ihre Schwangerschaft abzubrechen. In euphorischer Stimmung verliebt sie sich in den braven Familienvater Daniel. Die Zuneigung Timos aber nutzt sie für ein raffiniertes Eifersuchtspiel. Binnen kurzem verwandelt sich die komisch groteske Geschichte in eine Tragödie. Doch wie im wirklichen Leben: Wenn jemand für eine Rolle ausfällt, wird umbesetzt.

Quelle: 60. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Andreas Kleinert
Regie-Assistenz:Konrad Kästner
Drehbuch:Andreas Kleinert
Kamera:Jakob Seemann
Kamera-Assistenz:Uli Krause, Julia Swoboda
Licht:Michael Schreiber
Beleuchter:Jacob Hauptmann
Ausstattung:Myrna Drews (Szenenbild)
Außenrequisite:Ole Kloss
Innenrequisite:Karina Ferg
Bühne:Florian Schossel
Maske:Nicole Klopp, Valentina Schwez
Kostüme:Simone Zimmermann, Simone Kreska
Schnitt:Till Ufer
Ton-Design:Matthias Leonhardt
Ton:Ginetta Fassio
Ton-Assistenz:Ginetta Fassio
Geräusche:Christos Sariannidis, Roman Strack (Synchron)
Mischung:David Ziegler
Musik:Daniel Dickmeis
  
Darsteller: 
Matthias HabichHans Meinhold
Paul PreussTimo
Klara ManzelSarah
Volkram ZschiescheDaniel
Julia GorrIsabell
Jan DoseSven
Nora Rim Abdel-MaksoudTeresa
Jessica RichterAnne
Christoph HumnigHenning
Matthias RansbergerRobert
Moses LeoBen
Thomas LawinkyTimos Vater
Corinna Nilson ApitiusTimos Mutter
Petra ZieserHennings Mutter
Ursula SchuchtRezeptionistin
Juliane GötzRoberts Freundin
Marlen UlonskaKellnerin
Leoni SchulzDaniels Frau
Jakob JeschkeDaniels Sohn
Anton StafflAnnes Sohn
Kerstin RömerAnnes Mutter
Grégoire GrosSarahs Freund
Uscha SadowskiFrau Freytag
  
Produktionsfirma:Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« (Potsdam-Babelsberg)
Herstellungsleitung:Holger Lochau
Produktionsleitung:Javelle Bauersfeld
Aufnahmeleitung:Julia Terrey, Martin Pust (Set), Kai Guballa (Set)
Dreharbeiten:15.04.2009-15.05.2009: Görlitz, Zittau, Berlin
Länge:96 min
Format:HD Cam
Bild/Ton:s/w, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.02.2010, Berlin, IFF - Panorama

Titel

Originaltitel (DE) Barriere

Fassungen

Original

Länge:96 min
Format:HD Cam
Bild/Ton:s/w, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.02.2010, Berlin, IFF - Panorama
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche