Beruf Neonazi

Beruf Neonazi

Deutschland 1992/1993, Dokumentarfilm

Inhalt

Wilfried Bonengels überaus umstrittener Dokumentarfilm porträtiert den jungen Neonazi Bela Ewald Althans, der die Gelegenheit nutzt, vor der Kamera seine menschenverachtende Gesinnung zu predigen. Der Film lässt die Tiraden des durchaus intelligenten und redegewandten Althans unkommentiert – jedoch nicht mit der Absicht, ihm ein Forum zu bieten, sondern in der Annahme, dass Althans sich mit seinen abstrusen Positionen selbst entlarvt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Winfried Bonengel
Drehbuch:Winfried Bonengel
Kamera:Johann Feindt
Kamera-Assistenz:Heiko Wentorp
Schnitt:Wolfram Köhler
Ton:Paul Oberle, Ronald Gohlke
Mitwirkung:Ewald Althans, Ernst Zundel
Produktionsfirma:Ost-Film Hoffmann & Loeser Produktion (Potsdam)
Herstellungsleitung:Andrea Hoffmann
Produktionsleitung:Andrea Hoffmann
Dreharbeiten:1993: Toronto, Auschwitz, München, Cottbus [(?) Sommer]
Erstverleih:Unidoc Film & Video GmbH (Berlin)
Filmförderung:Filmboard Berlin-Brandenburg, Potsdam, FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg), Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, Hessische Filmförderung (Frankfurt am Main)
Länge:83 min
Format:16mm, 1:1,37
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 19.02.1994, Vox

Titel

Originaltitel (DE) Beruf Neonazi
Arbeitstitel Warten auf den Führer
Schreibvariante (DE) Beruf: Neonazi

Fassungen

Original

Länge:83 min
Format:16mm, 1:1,37
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 19.02.1994, Vox
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche