Betrogen bis zum jüngsten Tag

Betrogen bis zum jüngsten Tag

DDR 1956/1957, Spielfilm

Inhalt

1941 kurz vor dem Überfall auf die Sowjetunion. Die drei deutsche Soldaten Wagner, Lick und Paulun erhalten für gute Schießleistungen Sonderurlaub. An einem See schießen sie auf einen Reiher. Als sie den vermeintlich getroffenen Vogel aufheben wollen, bemerken sie, dass sie die Tochter ihres Hauptmanns tödlich getroffen haben. Voller Angst verscharren sie den Leichnam im sumpfigen Grund. Lick, Sohn eines SS-Generals, informiert seinen Vater über den Vorfall. Skrupellos trifft dieser Vorkehrungen, seinen Sohn vor Strafe zu bewahren und dabei noch politisches Kapital aus dem Verbrechen zu schlagen. Am Tage des Überfalls auf die Sowjetunion findet man die Leiche. SS-General Lick will anhand eines Bajonetts beweisen, dass die Tochter des Hauptmanns von russischen Partisanen getötet wurde. Als Vergeltungsmaßnahme sollen Geiseln erschossen werden. Paulun gesteht dem Hauptmann die Wahrheit.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Kurt Jung-Alsen
Drehbuch:Kurt Bortfeldt
Kamera:Walter Fehdmer
Schnitt:Wally Gurschke
Musik:Günter Klück
  
Darsteller: 
Rudolf UlrichObergefreiter Wagner
Wolfgang KielingGefreiter Lick
Hans-Joachim MartensOberschütze Paulun
Walther SuessenguthHauptmann von der Saale
Renate KüsterSeine Tochter Angelika
Peter KiwittGeneral der Waffen-SS Lick
Hermann DieckhoffDivisionskommandeur
Kurt UllrichLeutnant
Erich BrauerHauptfeldwebel
Hannes FischerKüchenunteroffizier
Helga RaumerGastwirtstochter
Paul PfingstSS-Mann
Ulf TorbergSprecher
Carlo KlugeAdjutant
Werner SenftlebenUnteroffizier im Schießstand
Hermann Mayer-FalkowMajor im Schießstand
Gerhard LahGas-Unteroffizier
Lu MarekRussische Bäuerin
Horst KubeSoldat in der Fernsprechvermittlung
Horst GuntermannFeldwebel bei der Waffen-SS
Wolfgang LippertUvD Voss
Ernst Steiner
Siegfried Weil
Erich Fritze
Hans Flössel
Hans Krebs
Fritz Diez
Walter Wickenhauser
Fritz-Ernst Fechner
Horst Giese
Gerhard Einert
Georg Helge
Augustin Kovacz
Kurt Rust
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)

Alle Credits

Regie:Kurt Jung-Alsen
Regie-Assistenz:Hans-Joachim Kasprzik
Drehbuch:Kurt Bortfeldt
hat Vorlage:Franz Fühmann (Novelle "Kameraden")
Dramaturgie:Willi Brückner
Kamera:Walter Fehdmer
Kamera-Assistenz:Walter Küppers
Standfotos:Max Teschner
Licht:Hans-Herbert Ikker
Bauten:Artur Günther
Requisite:Ferdinand Schwarzer
Maske:Kurt Dreier
Kostüme:Ingeborg Wilfert
Schnitt:Wally Gurschke
Ton:Hubert Kübler
Musik:Günter Klück
  
Darsteller: 
Rudolf UlrichObergefreiter Wagner
Wolfgang KielingGefreiter Lick
Hans-Joachim MartensOberschütze Paulun
Walther SuessenguthHauptmann von der Saale
Renate KüsterSeine Tochter Angelika
Peter KiwittGeneral der Waffen-SS Lick
Hermann DieckhoffDivisionskommandeur
Kurt UllrichLeutnant
Erich BrauerHauptfeldwebel
Hannes FischerKüchenunteroffizier
Helga RaumerGastwirtstochter
Paul PfingstSS-Mann
Ulf TorbergSprecher
Carlo KlugeAdjutant
Werner SenftlebenUnteroffizier im Schießstand
Hermann Mayer-FalkowMajor im Schießstand
Gerhard LahGas-Unteroffizier
Lu MarekRussische Bäuerin
Horst KubeSoldat in der Fernsprechvermittlung
Horst GuntermannFeldwebel bei der Waffen-SS
Wolfgang LippertUvD Voss
Ernst Steiner
Siegfried Weil
Erich Fritze
Hans Flössel
Hans Krebs
Fritz Diez
Walter Wickenhauser
Fritz-Ernst Fechner
Horst Giese
Gerhard Einert
Georg Helge
Augustin Kovacz
Kurt Rust
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Produktionsleitung:Adolf Fischer
Aufnahmeleitung:Otto Ziesenitz, Horst Schmidt
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2030 m, 74 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 07.03.1957, Berlin, Babylon

Titel

Originaltitel (DD) Betrogen bis zum jüngsten Tag

Fassungen

Original

Länge:2030 m, 74 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 07.03.1957, Berlin, Babylon