Bissige Hunde

Bissige Hunde

Deutschland 2011/2012, TV-Spielfilm

Inhalt

In einer Kleinstadt wird eine Bank überfallen. Polizist Arved Minks und seine Kollegen gehen routiniert vor, auch als klar wird, dass bereits Geiseln genommen worden sind. Der Ausnahmezustand tritt für den Beamten erst ein, als er entdeckt, dass der Täter sein eigener Sohn ist. Dieser wiederum ist nur ein Spielball in einem weit größeren verbrecherischen Plan, den Minks aufhalten muss, um das zu schützen, was er liebt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Alex Eslam
Regie-Assistenz:Michael Löseke
Drehbuch:Sven S. Poser, Alex Eslam
Kamera:Carlo Jelavic
2. Kamera:Mario Henke
Steadicam:Mario Henke
Standfotos:Laura Schleicher
Licht:Heiko Grund
Szenenbild:Jill Schwarzer
Art Director:Philipp Eggert, Jan L. Hartmann
Außenrequisite:Volker Stroebel
Innenrequisite:Nils Glahn
Maske:Nicole Durovic
Kostüme:Juliane Maier
Schnitt:Benjamin Entrup
Ton:Bertin Molz
Ton-Assistenz:Moritz Capelmann
Stunt-Koordination:Thilo Kudler, Birk Sander
Casting:Mariana Jäger
Musik:Phillip Noll, Axel Huber
  
Darsteller: 
Tobias OertelArved
Jeanette HainAnne
Rick OkonJacob
Jörg WitteVincent
Karin HanczewskiAlicia Boer
Alexander MiloTom
Sönke MöhringTyson
Daniel DrewesCormac
Ingrid MüllederBankdirektorin
  
Produktionsfirma:Wiedemann & Berg Filmproduktion (München)
in Co-Produktion mit:Filmakademie Baden-Württemberg GmbH (Ludwigsburg)
im Auftrag von:Sat.1 GmbH (Berlin)
Produzent:Max Wiedemann, Quirin Berg
Redaktion:Anne Karlstedt
Producer:Timm Reinfarth, Peter Fröhlich, Malte Can
Herstellungsleitung:Maren Bouwer, Thomas Lechner
Produktionsleitung:Daniel Mattig
Aufnahmeleitung:Mario Wittmann
Dreharbeiten:01.11.2011-15.12.2011: Ludwigsburg, Stuttgart, Meißen
Filmförderung:MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart)
Länge:90 min
Format:1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.07.2012, München, Filmfest

Titel

Originaltitel (DE) Bissige Hunde

Fassungen

Original

Länge:90 min
Format:1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.07.2012, München, Filmfest
 

Auszeichnungen

Deutsche Fernsehakademie 2015
Bestes Szenenbild
 
Deutschenr Dokumentarfilmpreis 2013
Förderpreis Kamera
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche