Bretter, die die Welt bedeuten

Bretter, die die Welt bedeuten

Österreich 1934/1935, Spielfilm

Inhalt

Kurt Gerrons Komödie erzählt die Geschichte der zwei Fabrikanten Seiffert und Rainer, die kurz davor stehen, ihre Firmen zu fusionieren. Allein Rainers lebenslustiger Sohn Paul ist gegen die Fusion, da er Seifferts hübscher Nichte Katja aus dem Weg gehen will. Katja beschließt, Pauls Herz zu erobern. Da der sich jedoch nur für Schauspielerinnen und Sängerinnen interessiert, beginnt Katja ein Gesangsstudium – und bekommt prompt ein Theater-Engagement...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Kurt Gerron
Regie-Assistenz:Arthur Gottlein
Drehbuch:Karl Noti
Kamera:Zoltan Vidor
Bauten:Artur Berger
Schnitt:Ladislaus Vidor
Ton:Herbert Janeczka, Hermann Birkhofer
Musik:Paul Abraham
Dirigent:Paul Abraham
Liedtexte:Fritz Rotter
  
Darsteller: 
Szöke SzakallFranz Nowak
Mary LosseffKatja
John WengrafPaul Rainer
Iris ArlanHansi
Ernst ArndtSeifert, Katjas Onkel
Hans HommaDer alte Rainer
Annie RosarFrau Mayer
Leopold KramerBürgermeister
Elisabeth Markusseine Frau
Adolf Edgar LichoTraeger, Theateragent
Otto WallburgDirektor Petermann
Hermann Blaß
Any Hartmann
Charlotte Waldow
Jack Mylong-Münz
Ernst Pröckl
Walter O. Stahl
Ernst Wieland
Mihail Xantho
  
Produktionsfirma:Panta-Film GmbH (Wien)
Produzent:Adolf Rosen
Länge:2500 m, 91 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (AT): 01.02.1935, Wien

Titel

Originaltitel (AT) Bretter, die die Welt bedeuten

Fassungen

Original

Länge:2500 m, 91 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (AT): 01.02.1935, Wien
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche