Das deutsche Mutterherz

Das deutsche Mutterherz

Deutschland 1926, Spielfilm

Inhalt

In Heinz Rühmanns unbekanntem, rührseligen bis reaktionären Filmdebüt spielt er eine wenig liebenswerte Rolle. Die verwitwete Mutter Erdmann hat vier "anständige" Söhne und den "verdorbenen" Oskar. Nicht nur, dass er sich im Ersten Weltkrieg vor dem Wehrdienst drückt, er wird auch zum noch feindlichen Agenten. Seine Mutter will ihn von einem Anschlag abhalten und kommt dabei selbst ums Leben. Rühmanns eigene Mutter soll bei der Premiere weinend das Kino verlassen haben.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Géza von Bolváry
Drehbuch:Margarete M. Langen
Kamera:Hans Karl Gottschalk
Bauten:Otto Völkers, Peter Rochelsberg
Musik:Hans May (Kino-Musik)
  
Darsteller: 
Margarete KupferWitwe Erdmann
Ellen KürtyKellnerin
Julius MessarosJulius
Heinz RühmannOskar
Vera Veronina
Carl Walther Meyer
Helene von Bolvary
Leon Epp
Max Weydner
  
Produktionsfirma:Ewe-Film GmbH (München)
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 14.07.1926
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.07.1926, Berlin, Alhambra

Titel

Originaltitel (DE) Das deutsche Mutterherz
Weiterer Titel (DE) Das Hohelied der Mutterliebe
Weiterer Titel (DE) Die für die Heimat bluten

Fassungen

Original

Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 14.07.1926
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.07.1926, Berlin, Alhambra
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche