Das Hermännchen. Nee, nee, was es nich' alles gibt

Das Hermännchen. Nee, nee, was es nich' alles gibt

Deutschland 1936, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Nach einer Unterhaltungssendung des damaligen Reichsrundfunks: Hans und seine Freunde Karl und Rudi haben im Leben nicht viel Glück, und alles wird noch verschlimmert, als Hans einen Brief seiner Tante Gudula empfängt. Sie droht ihm, seinen Sohn Hermännchen, den sie in ihrer Obhut hat, zu enterben, wenn Hans es nicht schafft, ihr stillgelegtes Theater "Euterpia" in Büllesheim erfolgreich wiederzueröffnen. Dort sollen die Werke ihres verstorbenen Mannes aufgeführt werden. Hans nimmt sich dieser Aufgabe an, weshalb er nun auch verhindern muss, dass der Direktor des konkurrierenden Theaters "Thalia" Einfluss auf "Euterpia" nimmt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Heinz Paul
Drehbuch:Theo Rausch (und Texte), H. W. Becker
Kamera:Carl Drews
Schnitt:Willy Zeunert
Musik:Gustav Kneip
  
Darsteller: 
Rudi RauherRudi
Karl WilhelmiKarl
Hans SalcherHans
Walter BluschHermann, genannt Hermännchen
Antonie Pütz-FrickeGudula Muffenbach
Hilde KrügerHilde Brandt
Paul HenckelsThalia-Direktor Wengen
Eduard WesenerKurt
Paul BeckersDer Komiker
Lotte RauschSchauspielerin Lotte Klein
Vicky WerckmeisterLia Pia
Paul WestermeierKraftmensch August
Erich FiedlerReklamechef
Leo PeukertSchiedsmann
Gerhard DammannHotelportier
Else RevalPensionsinhaberin Müller
Willy KaufmannStimmungssänger
Lotte RokollDienstmädchen
Charly KrackerTyp
Erwin MosblechTyp
Hans JöckelHartmann
Gerti GerdtTänzerin
Karl Harbachervorsprechender Schauspieler
Traute Bengen
Paul Ceblin
Änne von Elms
Andrea Germann
Claire Glib
Milo Mano
Margit Osterloh
Ilonka Sabban
Eleonore Tappert
Josefine Vettori
Emmy Wyda
  
Produktionsfirma:Maxim Film GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Heinz Paul
Drehbuch:Theo Rausch (und Texte), H. W. Becker
Kamera:Carl Drews
Bauten:Ludwig Reiber
Schnitt:Willy Zeunert
Ton:Bruno Suckau
Musik:Gustav Kneip
Dirigent:Richard Stauch
  
Darsteller: 
Rudi RauherRudi
Karl WilhelmiKarl
Hans SalcherHans
Walter BluschHermann, genannt Hermännchen
Antonie Pütz-FrickeGudula Muffenbach
Hilde KrügerHilde Brandt
Paul HenckelsThalia-Direktor Wengen
Eduard WesenerKurt
Paul BeckersDer Komiker
Lotte RauschSchauspielerin Lotte Klein
Vicky WerckmeisterLia Pia
Paul WestermeierKraftmensch August
Erich FiedlerReklamechef
Leo PeukertSchiedsmann
Gerhard DammannHotelportier
Else RevalPensionsinhaberin Müller
Willy KaufmannStimmungssänger
Lotte RokollDienstmädchen
Charly KrackerTyp
Erwin MosblechTyp
Hans JöckelHartmann
Gerti GerdtTänzerin
Karl Harbachervorsprechender Schauspieler
Traute Bengen
Paul Ceblin
Änne von Elms
Andrea Germann
Claire Glib
Milo Mano
Margit Osterloh
Ilonka Sabban
Eleonore Tappert
Josefine Vettori
Emmy Wyda
  
Produktionsfirma:Maxim Film GmbH (Berlin)
Herstellungsleitung:Walter Schneider
Produktionsleitung:Walter Schneider
Aufnahmeleitung:Hanns Theo Grust
Dreharbeiten:04.1936: Ufa-Ateliers, Berlin-Tempelhof
Erstverleih:Fritz Stein Film-Verleih G.m.b.H. (Berlin), Norddeutscher Filmverleih Adolf Bejöhr (Hamburg + Düsseldorf), Viktoria Filmverleih GmbH (München), Rheinische Film GmbH (Köln)
Länge:10 Akte, 2412 m
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.05.1936, B.42550, Jugenfrei
Aufführung:Uraufführung: 05.06.1936

Titel

Originaltitel (DE) Das Hermännchen. Nee, nee, was es nich' alles gibt

Fassungen

Original

Länge:10 Akte, 2412 m
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.05.1936, B.42550, Jugenfrei
Aufführung:Uraufführung: 05.06.1936
 

Teilfassung

Länge:1 Akte, 85 m
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 12.06.1936, B.42609, Jugenfrei (Vorspannfilm)
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche