Das Leben danach

Das Leben danach

Deutschland 2016/2017, TV-Spielfilm

Inhalt

Die Loveparade-Katastrophe von Duisburg verfolgt viele der damaligen Konzertbesucher bis heute. Dieser Film zeigt wie die Massenpanik von damals das Leben vieler Menschen noch heute bestimmt. Antonia sieht buchstäblich "Rot". Sie hat überlebt, sieht aber die traumatisierenden Bilder von damals immer wieder und hat daraus ein Leben als psychotische Dauerkrise gemacht, das auch ihren Vater – erfolgloser Musiker – und die für sie zuständige Sozialarbeiterin Kati mitgerissen hat. Auch die stilisierten Trauerrituale ehemaliger Mitopfer lehnt sie ab, fühlt sich sogar schuldig, weil sie überlebt hat, während andere, ebenso unschuldige Konzertbesucher, dem Strudel der Ereignisse nicht entkommen konnten.

Nachdem sie einmal die "offizielle" Gedenkstätte mit Blumen und Teelichtern geschändet hat, gerät sie an den Taxifahrer Sascha, der ein besonderes Interesse für sie zu entwickeln scheint. Vielleicht hat er sich sogar in sie verliebt. Oder er ist nur ein Prominentenstalker und Voyeur, der sich sogar fälschlich als Opfer von damals ausgibt? Vielleicht hat er auch ein anderes – eher dunkles – Geheimnis, wegen dessen er die Nähe zu einer Loveparade-Überlebenden wie Antonia sucht. Im Strudel der kaputten Gefühle, von Schuld und Sühne berührt, werden die beiden ein Paar und tragen dann in diversen Formen eine plötzlich aufblühende Feindschaft aus. Ein folgenschwerer, widersprüchlicher Psychokrieg entbrennt zwischen den beiden, in dem leidenschaftlich um verdrängte Schuld, nicht-geheilte Verletzungen, Angst, Hass und Lügen gekämpft wird. Ein intensives, glänzend inszeniertes Melodram, in dem es mitten im Unglück um Liebe und Versöhnung geht.

Quelle: 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Nicole Weegmann
Drehbuch:Eva Zahn, Volker A. Zahn
Kamera:Alexander Fischerkoesen
Szenenbild:Petra Klimek, Daniel Brodt
Maske:Marion Giggenbacher, Sabine Muschalek, Melanie Schneider (Zusatz)
Kostüme:Barbara Fiona Schar
Schnitt:Florian Drechsler
Ton:Gregor Voigt
Musik:Sven Rosenbach, Florian van Volxem
  
Darsteller: 
Jella HaaseAntonia Schneider
Carlo LjubekSascha Reinhardt
Jeremias MeyerJasper
Martin BrambachThomas
Christina GroßeKati
Anna DrexlerBetty
Charlotte BohningMaria Reinhardt
Patrick JoswigPolizist
Emil SchwarzBert
Judith WolfLena
  
Produktionsfirma:Polyphon Film- und Fernseh GmbH (Hamburg)
in Zusammenarbeit mit:Westdeutscher Rundfunk (WDR) (Köln)
Produzent:Christoph Bicker, Valentin Holch
Redaktion:Lucia Keuter
Dreharbeiten:14.06.2016-15.07.2016: Köln, Duisburg
Länge:90 min
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.06.2017, München, Filmfest

Titel

Originaltitel (DE) Das Leben danach
Arbeitstitel Warum

Fassungen

Original

Länge:90 min
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.06.2017, München, Filmfest
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche