Das Leben kann so schön sein

Das Leben kann so schön sein

Deutschland 1938/1950, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die junge Ehe des Versicherungsvertreters Hannes und seiner Frau Nora wird von Finanznöten und beengten Wohnverhältnissen zermürbt. Hannes erreicht nicht genug Vertragsabschlüsse, und die Existenznot wird größer. Nora versucht, zusätzlich Geld zu verdienen – doch auch dadurch wird die Beziehung belastet, zumal schließlich noch ein Vorgesetzter sie belästigt. Sie erwartet ein Kind von Hannes, doch der wendet sich immer weiter von ihr ab. Nach einem Sturz erleidet Nora eine Frühgeburt, und Hannes findet endlich zu ihr zurück. An ihrem Krankenbett versöhnen sich die beiden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Rolf Hansen
Drehbuch:Jochen Huth
Kamera:Reimar Kuntze
Schnitt:Gustav Lohse
Musik:Hansom Milde-Meißner
  
Darsteller: 
Rudi GoddenHannes Kolb
Ilse WernerNora Kramer
Gustav WaldauEduard von Klützner
Hedwig BleibtreuSophie
Will DohmPostbeamter Meier
Leonie DuvalFräulein Grün
Erik OdeReisender Dewitt
Erika HelmkeEllen
Paul WestermeierBrautvater
Josefine DoraVermieterin Mischke
Gerhard BienertAbteilungsleiter
Eva TinschmannDirektrice
Wilhelm P. KrügerLachender Siedler
Kurt SeifertGeneraldirektor der Versicherung
Bruno DecarliArzt
Marga EckardtKrankenschwester Marie
Erich DunskusMann in der Klinik
Heinrich KrillHochzeitsgast
Ernst LegalMöbelhändler
  
Produktionsfirma:Tonfilm-Studio Carl Froelich & Co. (Berlin)
Produzent:Carl Froelich

Alle Credits

Regie:Rolf Hansen
Regie-Assistenz:Ernst Mölter
Drehbuch:Jochen Huth
hat Vorlage:Jochen Huth (Theaterstück "Ultimo")
Kamera:Reimar Kuntze
Bauten:Franz Schroedter
Kostüme:Reingard Voigt
Schnitt:Gustav Lohse
Ton:Robert Fehrmann
Musik:Hansom Milde-Meißner
  
Darsteller: 
Rudi GoddenHannes Kolb
Ilse WernerNora Kramer
Gustav WaldauEduard von Klützner
Hedwig BleibtreuSophie
Will DohmPostbeamter Meier
Leonie DuvalFräulein Grün
Erik OdeReisender Dewitt
Erika HelmkeEllen
Paul WestermeierBrautvater
Josefine DoraVermieterin Mischke
Gerhard BienertAbteilungsleiter
Eva TinschmannDirektrice
Wilhelm P. KrügerLachender Siedler
Kurt SeifertGeneraldirektor der Versicherung
Bruno DecarliArzt
Marga EckardtKrankenschwester Marie
Erich DunskusMann in der Klinik
Heinrich KrillHochzeitsgast
Ernst LegalMöbelhändler
  
Produktionsfirma:Tonfilm-Studio Carl Froelich & Co. (Berlin)
Produzent:Carl Froelich
Produktionsleitung:Friedrich Pflughaupt
Aufnahmeleitung:Kurt-Fritz Quassowski, Willy Laschinsky
Dreharbeiten:11.08.1938-10.1938: Berlin und Umgebung
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Späterer Verleih:Anton E. Dietz Filmverleih GmbH (Berlin/West + München + Frankfurt am Main) (1950)
Länge:2314 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.12.1938, Verbot;
Zensur (DE): 20.12.1938, B.50115, Jugendverbot [ungültig am 03.01.1939]
Aufführung:Uraufführung (AT): 23.12.1938, Wien

Titel

Originaltitel (DE) Das Leben kann so schön sein
Arbeitstitel Ein Mensch wird geboren
Arbeitstitel Ultimo. Ein Mensch wird geboren
Weiterer Titel Glück auf Raten
Schreibvariante Eine Frau fürs Leben
Verleihtitel Eine Frau für's Leben

Fassungen

Original

Länge:2314 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.12.1938, Verbot;
Zensur (DE): 20.12.1938, B.50115, Jugendverbot [ungültig am 03.01.1939]
Aufführung:Uraufführung (AT): 23.12.1938, Wien
 

Verleihfassung

Schreibvariante :Eine Frau fürs Leben
Länge:2239 m, 82 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.08.1950
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.02.1950, Hamburg;
Aufführung (DE): 20.07.1951, Berlin
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (15)

Literatur

KOBV-Suche