Das Trio

Das Trio

Deutschland 1997/1998, Spielfilm

Inhalt

Das schwule Paar Karl und Zobel bildet mit Zobels Tochter Lizzi ein eingespieltes Ganoventrio, das sich auf gemeinschaftlichen Taschendiebstahl spezialisiert hat. Die Beziehung der beiden Männer krankt jedoch an Zobels Herrschsüchtigkeit, unter der auch Lizzi leidet. Auf einem Rummelplatz wird Karl selbst bestohlen, von dem jungen Amateurdieb Rudolf. Als Karl nach einem Autounfall ums Leben kommt, soll Rudolf seinen Platz einnehmen. Doch Vater und Tochter verlieben sich beide in ihn, wodurch das Dreiergefüge empfindlich gestört wird.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Hermine Huntgeburth
Regie-Assistenz:Sonja Wittur, Gesche Carstens
Script:Sibylle Steinfartz
Drehbuch:Volker Einrauch, Horst Sczerba, Hermine Huntgeburth
Kamera:Martin Kukula
Kamera-Assistenz:Hervé Dieu, Rolf Rosendahl
Material-Assistenz:Tobias Linsel
2. Kamera:Jörg Günter (Assistenz), Rainer Exner (Assistenz)
Steadicam:Eckhard Jansen, Uwe Schäfer
Standfotos:Stefan Falke
Licht:Thomas Schulz
Kamera-Bühne:Jürgen Wolf, Dieter Bähr
Ausstattung:Katharina Wöppermann, Regine Freise (Assistenz)
Bau-Ausführung:Gonda Hinrichs (Bauleitung)
Kunstmaler:Sulamith Ater
Außenrequisite:Helga Schreiber
Innenrequisite:Meike Schuller
Bühne:Lars Andresen, Herbert Diebig-Schmiedefeld, Karsten Mailänder
Titel:Stefan Semrau, Udo A. Engel
Maske:Heidi Moser-Neumayr, Vivian Koller (Assistenz), Isabella Faraj (Assistenz)
Kostüme:Peri De Bragança, Antje Krüll (Assistenz)
Garderobe:Martina Jeddicke, Annegret Stössel
Schnitt:Renate Merck
Schnitt-Assistenz:Andrea Leber
Negativ-Schnitt:Ingrid Henze
Ton-Design:Dirk Jacob
Ton:Martin Müller
Ton-Assistenz:Markus Urchs, Kai Tebbel, Halis Kaya
Musik-Tonaufnahme:Thomas Strebel
Synchron-Ton:Günter Friedhoff
Geräusche:Joern Poetzl
Mischung:Martin Steyer
Beratung:Harro von Have (Rechtsberatung), Karl-Heinz Aderhold (Fachberatung)
Stunt-Koordination:Michael Mohr
Musik:Niki Reiser
  
Darsteller: 
Götz GeorgeZobel
Christian RedlKarl
Jeanette HainLizzi
Felix EitnerRudolf
Angelika BartschDorothee
Uwe RohdeBahnpolizist
Tana SchanzaraWirtin
Ernst H. HilbichSchaffner
Hans FischerMann im Aufzug
Norbert HeisterkampHüne
Jennifer OstermannKind
Armin RohdeHorst
Stephan JansenBahnpolizist
Rolf DennemannBetrunkener Mann
Husam ChadatJunge in Disco
Herbert Diebig-SchmiedefeldMann mit Strohhut
Willi ThomczykMotorradpolizist
Heiko MaisolleYuppie
Daniel KönnerBoxerKigara Matawele
Heinrich MüllerGaragenchef
Sabrina HoffmannLotte
Georg B. LenzenMann mit Brille
  
Produktionsfirma:Next Filmproduktion GmbH & Co.KG (Hamburg)
in Co-Produktion mit:Norddeutscher Rundfunk (NDR) (Hamburg)
in Zusammenarbeit mit:Österreichischer Rundfunk (ORF) (Wien), Arte G.E.I.E. (Straßburg)
Produzent:Laurens Straub, Pia Frankenberg
Redaktion:Eberhard Scharfenberg, Werner Swossil
Herstellungsleitung:Gabriele Scheld (Hamburg), Paul Müller (Köln)
Produktionsleitung:Peter Gehring
Aufnahmeleitung:Anne Lessnick, Eddy Stevesyns (Ostende), Hans Peter Abts
Produktions-Assistenz:Sabine Linz, Stephanie Gebers
Produktions-Koordination:Gabriele Scheiger
Dreharbeiten:01.1997-03.1997: Köln und Umgebung, Ostende
Erstverleih:Warner Bros. Pictures Germany GmbH (Hamburg)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Bundesministerium des Innern (BMI), Bonn
Länge:2768 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 27.11.1997, 78737, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.01.1998, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 29.01.1998;
TV-Erstsendung (DE FR): 11.09.2000, Arte

Titel

Originaltitel (DE) Das Trio

Fassungen

Original

Länge:2768 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 27.11.1997, 78737, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.01.1998, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 29.01.1998;
TV-Erstsendung (DE FR): 11.09.2000, Arte
 

Auszeichnungen

FBW 1997
Prädikat: Wertvoll