Das unheimliche Haus

Das unheimliche Haus

Deutschland 1916, Spielfilm

Inhalt

Ein junger Arbeitsloser bekommt durch einen Zufall eine Stellung als Privatsekretär. Gutes Gehalt, erstklassige Wohnung – aber in seinem neuen Domizil geht es nicht mit rechten Dingen zu. Zettel warnen ihn, im Spiegel erscheint eine wunderschöne Frau, aus dem fest verschlossenem Tresor verschwinden wertvolle Dokumente, kurz: eine Aufregung jagt die nächste. Der junge Mann steht vor einem Rätsel – bis ein Detektiv den "Fall" löst: Der Privatsekretär ist in seiner Unerfahrenheit ein Opfer durchtriebener Gauner geworden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Richard Oswald
Drehbuch:Richard Oswald
Kamera:Max Faßbender
Bauten:Manfred Noa
  
Darsteller: 
Werner KraußDoppelrolle
Alfred BreiderhoffDiener
Lupu PickJunger Mann
Käte OswaldKammerzofe
Rita ClermontFrau im Spiegel
Heinz Sarnow
Max Bing
Arnold Czempin
  
Produktionsfirma:Richard Oswald-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Richard Oswald
Dreharbeiten:06.1916:
Länge:4 Akte, 1478 m
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 08.1916, B.39582, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.1916, Köln, Skalatheater;
Uraufführung (DE): 22.09.1916, Berlin, Mozartsaal

Titel

Originaltitel (DE) Das unheimliche Haus

Fassungen

Original

Länge:4 Akte, 1478 m
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 08.1916, B.39582, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.1916, Köln, Skalatheater;
Uraufführung (DE): 22.09.1916, Berlin, Mozartsaal
 

Verleihfassung

Länge:4 Akte, 1539 m
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 1921
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche