Das zweite Gleis

Das zweite Gleis

DDR 1961/1962, Spielfilm

Inhalt

Nach einem Diebstahl auf dem Güterbahnhof lässt Fahrdienstleiter Brock einen der Täter davonkommen: Es handelt sich um Runge, der im Zweiten Weltkrieg Brocks Frau – die einen jüdischen Flüchtling versteckt hielt – bei der Gestapo denunzierte. Aus Scham, weil er sich damals nicht gegen das Unrecht wehrte und für seine Frau kämpfte, hat Brock seine Identität geändert. Deshalb weiß auch seine Tochter Vera nichts vom wahren Schicksal der verstorbenen Mutter. Runge setzt den jungen Schlosser Frank auf Vera an, doch der verliebt sich in das Mädchen und entdeckt mit ihr gemeinsam die wahren Hintergründe. Als Frank daraufhin von Runge ermordet wird, bricht Brock endlich sein Schweigen über die Vergangenheit.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DD) Das zweite Gleis

Fassungen

Original

Länge:2187 m, 80 min
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 25.10.1962, Berlin, Colosseum
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Materialien

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche