Das zweite Leben

Das zweite Leben

Frankreich / BR Deutschland 1954, Spielfilm

Inhalt

Der französische Maler Jacques wird im Krieg verwundet und mit einem deutschen Verwundeten vertauscht. Als er im Hilfslazarett auf Schloss Hohenberg wieder zu sich kommt, hat er sein Gedächtnis verloren und hält sich selbst für einen Deutschen. Die junge Schlossbesitzerin Sybille hilft ihm, in sein neues Leben zu finden und richtet ihm ein Atelier ein. Schon bald wird er wieder ein berühmter Maler und als solcher ein fanatischer Verfechter der Ansicht, die deutsche Kultur müsse frei von ausländischen Einflüssen sein. Doch dann taucht eine französische Journalistin auf, die behauptet, mit Jacques verlobt zu sein. Sybilles aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrter Bruder bringt Licht in Jacques′ Vergangenheit, und der Maler erkennt, dass er in Wirklichkeit ein Franzose ist.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Victor Vicas
Regie-Assistenz:Ulrich Pickard
Dialog-Regie:Franz Zimmermann
Drehbuch:Dieter Werner, Fréderic Grendel, Victor Vicas
hat Vorlage:Jean Giraudoux (nach dem Bühnenstück "Siegfried" von)
Kamera:André Bac
Kameraführung:Ted Kornowicz
Standfotos:Rolf Lantin
Bauten:Alfred Bütow, Ernst Schomer
Kostüme:Ingrid Bütow
Schnitt:Ira Oberberg, Georges Klotz
Ton:Eduard Kessel, Jacques Lebreton
Musik:Hans-Martin Majewski
  
Darsteller: 
Michel AuclairJacques Frontenac
Barbara RüttingSybille von Hohenberg
Simone SimonFrançoise Dunoyer
Bernhard WickiReinhard von Hohenburg
Rolf von NauckhoffChefarzt Werner
Gert FröbeMittelmeier
Yves BrainvilleGarreau
Herbert von Boxberger
Elisabeth Scherer
Otto Friebel
Walter ClemensItaliener
Georges VitrayM. Gervais
Yvonne Yma
Marcel Rouzé
  
Produktionsfirma:Trans-Rhein-Film GmbH (Wiesbaden), Madeleine Films S.A. (Paris)
Produzent:Stuart Schulberg, Gilbert de Goldschmidt
Herstellungsleitung:Charles Münzel
Produktionsleitung:Kurt Hartmann
Aufnahmeleitung:Willi Jeske, Heinz Niemczik
Erstverleih:Columbia Filmgesellschaft mbH (Frankfurt am Main)
Länge:2399 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 01.10.1954, 008612, ab 10 / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 12.11.1954, Stuttgart, Universum;
Uraufführung (DE): 12.11.1954, Berlin, Cinema-Paris

Titel

Originaltitel (DE) Das zweite Leben
Originaltitel (FR BE) Double Destin
Arbeitstitel (FR) Retour à la vérité
Verleihtitel (SE) Öster om Paris
Verleihtitel (US) A Double Life
Verleihtitel (US) The Second Life
Verleihtitel (US GB) Double Destiny
Verleihtitel (FI) Polttava menneisyys
Verleihtitel (BE) Dubbel noodlot
Verleihtitel (GR) Diplo perpomeno
Verleihtitel (IT) La vita risorge
Verleihtitel (TR) Mazisini unutan adam

Fassungen

Original

Länge:2399 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 01.10.1954, 008612, ab 10 / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 12.11.1954, Stuttgart, Universum;
Uraufführung (DE): 12.11.1954, Berlin, Cinema-Paris
 
Länge:88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Aufführung:Erstaufführung (FR): 19.01.1955, Paris;
Kinostart (BE): 18.03.1955
 

Verleihfassung

Verleihtitel (SE) :Öster om Paris
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Aufführung:Kinostart (SE): 25.05.1955
 
Verleihtitel (US) :A Double Life
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
 
Verleihtitel (FI) :Polttava menneisyys
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Aufführung:Kinostart (FI): 20.05.1955
 
Verleihtitel (BE) :Dubbel noodlot
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Aufführung:Kinostart (BE): 18.03.1955
 
Verleihtitel (GR) :Diplo perpomeno
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
 
Verleihtitel (IT) :La vita risorge
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
 
Verleihtitel (TR) :Mazisini unutan adam
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Aufführung:Kinostart: 1959
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche