Dein Leben gehört mir!

Dein Leben gehört mir!

Deutschland 1939, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Zwischen Eveline und dem Geigenvirtuosen Joachim kommt es zu einem Streit, bei dem Eveline die Herausgabe von Briefen verlangt. Bei einer Segelpartie am nächsten Tag beobachtet Georg, der in Eveline verliebt ist, wie sie Joachim ein Pulver ins Getränk mischt. Wenig später ist Joachim tot, vergiftet. Alle Teilnehmer der Segelpartie stehen unter Mordverdacht. Um Eveline zu decken, legt Georg ein falsches Geständnis ab. Aber es stellt sich heraus, dass Eveline Joachim nur Schlafpulver verabreicht hat, um an die Briefe in seiner Jackentasche zu kommen. Joachim war einmal mit Evelines Mutter Eva liiert, die sich dann von ihm getrennt hat, um einen südamerikanischen Professor zu heiraten. Daher wollte Joachim zuerst Eva mit alten Briefen erpressen, dann den Professor vergiften. Durch einen Zufall hat Joachim vor der Segelpartie den vergifteten Kaffee selbst getrunken. Eveline aber hat auf diesem Weg einen Mann gefunden, der sie über alles liebt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DE) Dein Leben gehört mir!

Fassungen

Original

Prüfung/Zensur:Prüfung: 13.10.1939
Aufführung:Uraufführung: 31.10.1939
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche