Den Dämon einfach blau anmalen

Den Dämon einfach blau anmalen

Deutschland 2005, Kurz-Spielfilm

Inhalt

In verschlüsselten Bildern erzählt der Experimentalfilm von Leben und Tod, von der Krankheit Parkinson und Freunde und von der Kunst als Kraft spendende Energiequelle. Durch die Krankheit Parkinson verliert die namenlose Protagonistin an Lebensfreunde und eine dämonische Angst breitet sich in ihr aus. Doch aus der Furcht erwacht in ihr die Kreativität und die Angst vor dem Tod wird schließlich durch die Malerei besiegt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Daniel Frerix
Drehbuch:Daniel Frerix
Kamera:Daniel Frerix
Schnitt:Daniel Frerix
Musik:Jan Dugge
  
Darsteller: 
Eva Maria DamaskoFrau
Wojo van BrouwerMann 1
Moritz PetersMann 2
  
Produktionsfirma:Frerixfilm (Meerbusch)
Produzent:Daniel Frerix

Alle Credits

Regie:Daniel Frerix
Drehbuch:Daniel Frerix
Kamera:Daniel Frerix
Visuelle Effekte:Daniel Frerix
Licht:David Sarno
Maske:Annika Efft
Schnitt:Daniel Frerix
Ton:Maria Lewan
Mischung:Bernd Zimmermann
Musik:Jan Dugge
  
Darsteller: 
Eva Maria DamaskoFrau
Wojo van BrouwerMann 1
Moritz PetersMann 2
  
Produktionsfirma:Frerixfilm (Meerbusch)
in Zusammenarbeit mit:Hochschule für Gestaltung (Offenbach)
Produzent:Daniel Frerix
Länge:3 min
Format:Mini DV, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.11.2005, Fankfurt am Main, Visionale

Titel

Originaltitel (DE) Den Dämon einfach blau anmalen

Fassungen

Original

Länge:3 min
Format:Mini DV, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.11.2005, Fankfurt am Main, Visionale
 

Auszeichnungen

Visionale Frankfurt 2005
1. Platz
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche