Der ewige Quell

Der ewige Quell

Deutschland 1939, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Als während eines heißen Sommers sogar die Wasserquelle des hochgelegenen Lohhofs versiegt, der normalerweise die Bauern in der Umgebung mit Wasser versorgt, schickt Lohhofbauer Michi Reiter den Wünschelrutengänger Wastl Lusinger auf die Suche nach einer neuen Quelle. Der findet auch etwas – jedoch nicht Wasser, sondern vermeintlich Gold. Als Reiter anfängt, das Gold zu fördern, und einen dubiosen Vertrag mit dem Sohn des Wünschelrutengängers, Wolfgang, schließt, zieht er sich den Zorn der Bauern der Umgebung zu: Im Tal kommt nun noch weniger Wasser an. Reiter hat nur noch das Gold im Sinn, der Hof verkommt, und auch seine Frau und seine beiden Söhne können ihn nicht zur Vernunft bringen. Reiter wird schließlich langsam klar, dass es sich bei dem Metall gar nicht um Gold handelt. Währenddessen kommt Wolfgang zu Tode und Reiters Sohn Hannes wird dafür angeklagt, jedoch freigesprochen. Reiter beginnt zeitgleich wieder nach Wasser zu suchen und erkennt, dass ihm sein Hof wichtiger ist als alles Gold der Welt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Fritz Kirchhoff
Drehbuch:Felix Lützkendorf, Hans-Joachim Beyer
Kamera:Franz Koch, Josef Illig
Schnitt:Gottlieb Madl
Musik:Anton Profes
  
Darsteller: 
Georg HollGendarm
Eugen KlöpferLohhofbauer Michi Reiter
Lina Carstensseine Frau
Hannes KepplerLudwig
Alexander TrojanHannes
Käte MerkHannes` Braut
Louis RainerWastl Lusinger
Bernhard MinettiWolfgang
Albert HörrmannDr. Iwan Wollinsky
Carl WerySprecher der Bauern
Julius KönigsheimKnecht Toni
Georg VogelsangGroßknecht
Else SensburgGroßmagd
Helma KnollJungmagd
Konrad FeldmaierKnecht
Fritz WagnerKnecht
Ludwig Schmid-WildyDorfwirt Krüger
Hans HanauerBauer mit Pferdewagen
Erich TeiblerBub
Otto FasslerHerr der Regierungskommision
Charles Willy KayserHerr der Regierungskommision
Fritz ReiffDer Richter
Eugen SchöndorferBeamter in der Pfandleihanstalt
Heinz BurkartJuwelier
Heinrich HauserGoldschmied
Julius FreyMetzger
Elise AulingerMoosbäurin
  
Produktionsfirma:Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig)

Alle Credits

Regie:Fritz Kirchhoff
Regie-Assistenz:Adolf Schlyßleder
Drehbuch:Felix Lützkendorf, Hans-Joachim Beyer
hat Vorlage:Johannes Linke (Roman Lohwasser)
Kamera:Franz Koch, Josef Illig
Kamera-Assistenz:Josef Koch
Bauten:Ludwig Reiber, Rudolf Pfenninger
Schnitt:Gottlieb Madl
Ton:Hans Wunschel
Musik:Anton Profes
  
Darsteller: 
Georg HollGendarm
Eugen KlöpferLohhofbauer Michi Reiter
Lina Carstensseine Frau
Hannes KepplerLudwig
Alexander TrojanHannes
Käte MerkHannes` Braut
Louis RainerWastl Lusinger
Bernhard MinettiWolfgang
Albert HörrmannDr. Iwan Wollinsky
Carl WerySprecher der Bauern
Julius KönigsheimKnecht Toni
Georg VogelsangGroßknecht
Else SensburgGroßmagd
Helma KnollJungmagd
Konrad FeldmaierKnecht
Fritz WagnerKnecht
Ludwig Schmid-WildyDorfwirt Krüger
Hans HanauerBauer mit Pferdewagen
Erich TeiblerBub
Otto FasslerHerr der Regierungskommision
Charles Willy KayserHerr der Regierungskommision
Fritz ReiffDer Richter
Eugen SchöndorferBeamter in der Pfandleihanstalt
Heinz BurkartJuwelier
Heinrich HauserGoldschmied
Julius FreyMetzger
Elise AulingerMoosbäurin
  
Produktionsfirma:Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig)
Herstellungsleitung:Ottmar Ostermayr
Aufnahmeleitung:Gustav Lautenbacher
Dreharbeiten:07.1939-10.1939: Bavaria-Ateliers, bei Kufstein, am Thiersee
Länge:5 Akte, 2380 m
Format:35 mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 14.12.1939, B.52904, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 19.01.1940, Goslar, Kammerspiele;
Aufführung (DE): 23.08.1940, Berlin, Ufa-Theater Kurfürstendamm

Titel

Originaltitel (DE) Der ewige Quell
Weiterer Titel (DE) Lohwasser

Fassungen

Original

Länge:5 Akte, 2380 m
Format:35 mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 14.12.1939, B.52904, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 19.01.1940, Goslar, Kammerspiele;
Aufführung (DE): 23.08.1940, Berlin, Ufa-Theater Kurfürstendamm
 

Prüffassung

Länge:1 Akte, 84 m
Format:35 mm
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 05.01.1940, B.53033, Jugendfrei [Vorspannfilm]
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche