Der Knochenmann

Der Knochenmann

Österreich 2008/2009, Spielfilm

Inhalt

Horvath ist verschwunden. Die letzten Leasingraten für seinen Wagen sind nicht bezahlt worden. Und deshalb soll der jetzt ausfindig gemacht werden. Brenner übernimmt von seinem alten Freund Berti den lausigen Auftrag und macht sich auf den langen Weg in die tiefe Provinz. Ein Nachsendeantrag der Post führt ihn zu einem Imbissrestaurant, wo wöchentlich tausende Backhendl bis auf die Knochen abgenagt zurückbleiben. Die Überreste werden zu Knochenmehl zermahlen und dem Hühnerfutter zukünftiger Backhendlgenerationen untergemischt.

Als Brenner ankommt, überschlagen sich die Ereignisse. Horvath bleibt verschollen, und mit ihm auch sein Auto, das Brenner immerhin kurz sehen konnte. Dafür beginnt er sich in die Küchenchefin Birgit zu verlieben. Die ist leider mit dem Juniorchef verheiratet, der Brenner den Auftrag gegeben hat herauszubekommen, wo das ganze Geld bleibt, das der Seniorchef der Kasse entnimmt. Das landet bei einer Prostituierten in Bratislava und bei einem Zuhälter, der den alten Gastronom wegen einer vertuschten Straftat erpresst. Als der Lude vom Wirt dem betriebsinternen Nahrungskreislauf zugeführt ist, erhält Brenner den Auftrag, die geliebte Prostituierte aus Bratislava zu entführen. Kaum von der Dienstreise zurückgekehrt, wird es für Brenner eng. Während im Saal der Maskenball tobt und das ganze Dorf, von Masken geschützt, so richtig die Sau rauslässt, wird im Keller geliebt und gemordet. Dann taucht unvermittelt Berti auf. Am Ende hängen im Keller Leichen, Frauen heulen und Brenner ist froh, dass er seinen Kopf noch auf dem Hals trägt.

Quelle: 59. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Wolfgang Murnberger
Regie-Assistenz:Hanuš Polak jr.
Script:Alice Stengl
Drehbuch:Josef Hader, Wolfgang Murnberger, Wolf Haas
hat Vorlage:Wolf Haas (Roman)
Kamera:Peter von Haller
Steadicam:Armin Golisano
Optische Spezialeffekte:Christoph Hierl
Standfotos:Petro Domenigg
Beleuchter:Manuel Nevosad
Ausstattung:Andreas Donhauser (Szenenbild), Renate Martin (Szenenbild)
Maske:Michaela Oppl
Kostüme:Martina List, Christine Ludwig (Assistenz)
Schnitt:Evi Romen
Ton:Heinz Ebner
Ton-Assistenz:Dietmar Zuson
Musik-Ausführung:Sofa Surfers
  
Darsteller: 
Josef HaderBrenner
Josef BierbichlerLöschenkopf
Birgit MinichmayrGitti
Christoph LuserPauli
Simon SchwarzBerti
Dorka GryllusValeria
Pia HierzeggerAlexandra Horvath
Stipe ErcegIvgeniew
Ivan ShvedoffIgor
Edita Malovcic
  
Produktionsfirma:DOR Film Produktionsgesellschaft mbH (Wien)
in Zusammenarbeit mit:Österreichischer Filmföderungsfonds (Wien), Österreichisches Filminstitut (ÖFI) (Wien), ORF Film/Fernsehabkommen (Wien), Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Danny Krausz, Kurt Stocker
Produktionsleitung:Bernhard Schmatz
Aufnahmeleitung:Peter Muhr
Dreharbeiten:23.01.2008-14.03.2008: Niederösterreich, Steiermark, Wien
Erstverleih:Majestic Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:3456 m, 126 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.12.2008, 116218, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.02.2009, Berlin, IFF - Panorama Special;
Kinostart (DE): 19.02.2009

Titel

Originaltitel (AT) Der Knochenmann

Fassungen

Original

Länge:3456 m, 126 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.12.2008, 116218, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.02.2009, Berlin, IFF - Panorama Special;
Kinostart (DE): 19.02.2009
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Besucherzahlen

182.377 (Stand: August 2009)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche