Der Mann, der über Autos sprang

Der Mann, der über Autos sprang

Deutschland 2009/2010, Spielfilm

Inhalt

Ein Rucksack fliegt über eine Mauer. Kurz darauf klettert ein blasser junger Mann, Julian, hinterher und macht sich davon. Er will zu Fuß von Berlin bis nach Süddeutschland gehen, um dadurch den herzkranken Vater seines besten Freundes zu heilen. Unterwegs begegnet er Ju, einer jungen Ärztin, die gerade mit dem Tod einer Patientin zu kämpfen hat. Sie kehrt von heute auf morgen ihrem Leben den Rücken, um Julian zu begleiten. Gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein: Er ein Träumer mit einer Vision, sie die pragmatische Realistin. Aber sie mag nicht mehr vernünftig sein ...

Die beiden treffen auf Ruth, die eigentlich mit Mann und Kinder in die Herbstferien fahren soll, es sich aber anders überlegt. Nun hat Julian zwei Begleiterinnen. Seine neuen Freundinnen glauben, dass die Welt aus mehr besteht als dem Stück Realität, in dem sie gefangen sind. Allerdings hat Julian den beiden verschwiegen, dass er aus einer Heilanstalt ausgebrochen ist. Dann taucht Jan auf, ein cholerischer Berliner Kripobeamter: Er soll Julian in die Anstalt zurückbringen. Von ihm erfahren die beiden Frauen, dass Julian bei seinem Versuch, kraft seines Geistes die Schwerkraft zu überwinden, einen Autounfall verursachte, bei dem sein bester Freund starb. Julians anfängliche Angst, durch die Probleme seiner Weggefährtinnen von seinem Ziel abgebracht zu werden, löst sich mehr und mehr auf. Die menschliche Annäherung – vor allem zwischen ihm und Ju – stellt den weltfremden Julian schließlich vor die Frage, was eigentlich wichtiger ist: die Heilung des Vaters oder die Liebe zu Ju?

Quelle: Internationale Hofer Filmtage 2010

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Nick Baker-Monteys
Regie-Assistenz:Julia Eplinius
Script:Laura Ritter
Drehbuch:Nick Baker-Monteys
Kamera:Eeva Fleig
Kamera-Assistenz:Martin Erbe
Steadicam:Ralf Dangschat
Standfotos:Volker Roloff
Licht:Dietmar Haupt
Ausstattung:Kade Gruber (Szenenbild)
Außenrequisite:Harry Rischmüller
Innenrequisite:Kurt Woldmann
Bühne:Stefan Rohde
Maske:Andrea Allroggen
Kostüme:Constanze Knapp
Garderobe:Nele Simon
Schnitt:Dagmar Lichius
Schnitt-Assistenz:Grit Meyer
Ton-Design:Jürgen Schulz
Ton:Frank Tenge
Ton-Assistenz:Benjamin Hill
Mischung:Dominik Rätz
Stunts:Dani Stein, Joshua Grothe
Casting:Tina Böckenhauer
Musik:Fabian Römer
  
Darsteller: 
Jessica SchwarzJu
Robert StadloberJulian
Martin FeifelJan
Anna SchudtRuth
Mark WaschkeSebastian
Robert SchuppMatthias
Irene RindjeDavids Mutter
Justus CarrièreOberarzt
Simon LichtDr. Brakmann
Claudia RennerRezeptionistin
Peter BeckerPolizist
Monique SchröderTochter Ruth
Steffen EssigbeckRaser
  
Produktionsfirma:ophirfilm gmbh (Berlin), Burkert Bareiss Development (München)
in Co-Produktion mit:Südwestrundfunk (SWR) (Stuttgart)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Andreas Born, Gloria Burkert, Andreas Bareiss
Co-Produzent:Fred Breinersdorfer, Luigi Falorni
Redaktion:Brigitte Dithard (SWR), Andreas Schreitmüller (Arte)
Executive Producer:Sigi Kamml
Aufnahmeleitung:Olaf Schwarck, Mathias Frenzel (Motiv), Johannes Eppinger (Motiv), Claudia Heinrich (Set)
Produktions-Assistenz:Henrike Feltner
Dreharbeiten:16.09.2009-22.10.2009: Tuttlingen, Berlin
Erstverleih:Arsenal Filmverleih GmbH (Tübingen)
Filmförderung:MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam)
Länge:3065 m, 112 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.05.2011, 127786, ab 6 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.10.2010, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 09.06.2011;
TV-Erstsendung (DE): 12.12.2012, Südwest 3

Titel

Originaltitel (DE) Der Mann, der über Autos sprang
Schreibvariante (DE) Der Mann der über Autos sprang

Fassungen

Original

Länge:3065 m, 112 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.05.2011, 127786, ab 6 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.10.2010, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 09.06.2011;
TV-Erstsendung (DE): 12.12.2012, Südwest 3
 

Auszeichnungen

Achtung Berlin Filmfestival 2011
new berlin film award, Beste Kamera
 
Max-Ophüls-Preis 2011
SR/ZDF - Drehbuchpreis (ex aequo >Abgebrannt<)
 
FBW 2010
Prädikat: besonders wertvoll
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Besucherzahlen

11.790 (Stand: Juli 2011)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche