Der neue Schreibtisch

Der neue Schreibtisch

Deutschland 1914, Kurz-Spielfilm

Inhalt

Der Büroschreiber Dürr bekommt ein neues Stehpult geliefert. Doch bald bemerkt er, dass es zu hoch für ihn ist. Rasch greift er nach der Säge, um die Beine zu kürzen. Da es Dürr nicht gelingt, die Beine auf eine gleiche Länge zu bringen, kürzt er weiter, verfehlt in der Hast aber das längere Bein und sägt das ohnehin schon kürzere Bein ein weiteres Stück ab. Inzwischen ist aus dem Stehpult erst ein Schreibtisch und nun ein Sitzpult geworden. Dürr muss ein Loch in den Boden sägen, damit seine Beine noch unter das Pult passen. Als er endlich beginnen kann zu schreiben, fällt er durch den Boden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch:Karl Valentin
hat Vorlage:Emil Reinicke (Münchener Bilderbogen Nr. 1018 "Der neue Schreibtisch")
  
Darsteller: 
Karl ValentinBüroschreiber
  
Produktionsfirma:Norman Dix-Film (München) (1929), Münchener Kunstfilm Peter Ostermayr (München)
Produzent:Peter Ostermayr
Länge:1 Akte, 206 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.05.1929, M.03206, jugendfrei;
Zensur (DE): 1914, MZ

Titel

Originaltitel (DE) Der neue Schreibtisch

Fassungen

Original

Länge:1 Akte, 206 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.05.1929, M.03206, jugendfrei;
Zensur (DE): 1914, MZ