Der Rebell. Die Feuer rufen

Der Rebell. Die Feuer rufen

Deutschland 1932, Spielfilm

Inhalt

Abenteuerfilm mit Luis Trenker als Freiheitskämpfer, der sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegen die bayrisch-französische Besatzung Südtirols auflehnt.
Als der Student Severin Anderlan in seine Heimat Südtirol zurückkehrt, muss er erfahren, dass französische Soldaten, die in sein Heimatdorf eingefallen waren, seine Mutter und Schwester getötet und den Hof der Familie niedergebrannt haben. Außer sich vor Wut erschießt Severin zwei Soldaten und flieht daraufhin vor seinen Verfolgern in die Berge. Von hier aus beginnt er als Partisanenkämpfer den Widerstand gegen die napoleonischen Invasoren zu organisieren, ein Kampf, den Severin am Ende mit seinem Leben bezahlt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Kurt Bernhardt, Luis Trenker
Drehbuch:Robert A. Stemmle, Walter Schmidkunz, Henry Kosterlitz
Kamera:Sepp Allgeier (Außenaufnahmen), Albert Benitz (Außenaufnahmen), Willy Goldberger (Atelieraufnahmen), Reimar Kuntze (Atelieraufnahmen)
Schnitt:Hermann Haller, Andrew Marton
Musik:Giuseppe Becce
  
Darsteller: 
Luis TrenkerStudent Severin Anderlan
Olga EnglMutter Anderlan
Erika DannhoffSchwester Gertrud Anderlan
Ludwig StösselAmtmann Riederer
Luise UllrichTochter Erika Riederer
Michael VarkonyiOrtskommandant Capitaine Leroy
Fritz KampersBayerischer Offizier Raidthofer
Reinhold BerntKrahvogel
Bertl SchultesJakob Harasser
Arthur GrosseGeneral Drouet
Amanda LindnerMadame Drouet
Otto KronburgerPater Medardus
Emmerich AlbertBergführer Hagspiel
Luis GeroldBergführer Rabensteiner
Hans JamnigBergführer Klotz
Hugo LehnerFranzösischer Soldat
Inge ConradiHagspiels Freundin Kathrin
PanzlHütejunge
  
Produktionsfirma:Deutsche Universal-Film AG (Berlin)
Produzent:Paul Kohner

Alle Credits

Regie:Kurt Bernhardt, Luis Trenker
Regie-Assistenz:Reinhart Steinbicker
Drehbuch:Robert A. Stemmle, Walter Schmidkunz, Henry Kosterlitz
Stoff:Luis Trenker (Manuskript)
Kamera:Sepp Allgeier (Außenaufnahmen), Albert Benitz (Außenaufnahmen), Willy Goldberger (Atelieraufnahmen), Reimar Kuntze (Atelieraufnahmen)
Bauten:Fritz Maurischat, Arno Richter, Leopold Blonder
Maske:Willi Grabow
Kostüme:Peter A. Becker, Joe Straßner, Leopold Verch
Schnitt:Hermann Haller, Andrew Marton
Ton:Charles Métain
Musik:Giuseppe Becce
Dirigent:Giuseppe Becce
Liedtexte:Hedy Knorr (Lied "Unsere Zeit ist endlich gekommen")
  
Darsteller: 
Luis TrenkerStudent Severin Anderlan
Olga EnglMutter Anderlan
Erika DannhoffSchwester Gertrud Anderlan
Ludwig StösselAmtmann Riederer
Luise UllrichTochter Erika Riederer
Michael VarkonyiOrtskommandant Capitaine Leroy
Fritz KampersBayerischer Offizier Raidthofer
Reinhold BerntKrahvogel
Bertl SchultesJakob Harasser
Arthur GrosseGeneral Drouet
Amanda LindnerMadame Drouet
Otto KronburgerPater Medardus
Emmerich AlbertBergführer Hagspiel
Luis GeroldBergführer Rabensteiner
Hans JamnigBergführer Klotz
Hugo LehnerFranzösischer Soldat
Inge ConradiHagspiels Freundin Kathrin
PanzlHütejunge
  
Produktionsfirma:Deutsche Universal-Film AG (Berlin)
Produzent:Paul Kohner
Herstellungsleitung:Max G. Hüske (Fabrikationsleitung)
Produktionsleitung:Alfred Stern, Joe Pasternak
Aufnahmeleitung:Rudolf Strobl, Rudolf Fichtner
Dreharbeiten:10.1932-25.11.1932: Tirol; Jofa-Atelier Berlin-Johannisthal
Erstverleih:UFA-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:2542 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:Prüfung (DE): 21.12.1932, B.32781, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.12.1932, Stuttgart, Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Württembergischen Nothilfe ;
Kinostart (DE): 17.01.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

Originaltitel (DE) Der Rebell. Die Feuer rufen
Weiterer Titel (DE) Die Feuerrufer

Fassungen

Original

Länge:2542 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:Prüfung (DE): 21.12.1932, B.32781, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.12.1932, Stuttgart, Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Württembergischen Nothilfe ;
Kinostart (DE): 17.01.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo