Der rote Teppich

Der rote Teppich

Deutschland 2006/2007, Dokumentarfilm

Inhalt

Der autistische, hochbegabte Axel Brauns, der die ersten Jahre seines Lebens ohne zu sprechen völlig in seiner eigenen Welt lebte, sollte ursprünglich auf die Sonderschule, doch stattdessen schaffte er es, Zweitbester seines Abitur-Jahrgangs zu werden. Allen Zweiflern zum Trotz wurde er ein erfolgreicher Schriftsteller, der durch eine ureigene Systematik gelernt hat, auf humorvolle Art mit anderen zu kommunizieren. Seine eigentliche Leidenschaft gilt jedoch der Welt des Kinos. Er beginnt, einen Film zu drehen, der aus der Perspektive eines autistischen Menschen erzählt ist. Die Literatur hat Axel Brauns ins "normale" Leben gebracht. Sein erster Film soll ihn auf den roten Teppich der Filmwelt führen.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2007

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Andrea Asch, Eric Asch
Drehbuch:Andrea Asch (Konzept), Eric Asch (Konzept)
Kamera:Daniel Schönauer, Eric Asch, Michael Leuthner
Schnitt:Andrea Asch, Eric Asch
Ton:Thomas Keller, Jörn Martens
Musik:Sebastian Pille
Mitwirkung:Axel Brauns
Produktionsfirma:InstinktFilm Andrea & Eric Asch Filmproduktion (München)
in Co-Produktion mit:Bayerischer Rundfunk (BR) (München), Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) (München)
Produzent:Andrea Asch, Eric Asch
Redaktion:Petra Felber, Benigna von Keyserlingk
Herstellungsleitung:Natalie Lambsdorff
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Förderverein der HFF (München)
Länge:2469 m, 90 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 04.06.2007, 110281, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.01.2007, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis

Titel

Originaltitel (DE) Der rote Teppich

Fassungen

Original

Länge:2469 m, 90 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 04.06.2007, 110281, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.01.2007, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis
 

Auszeichnungen

FBW 2007
Dokumentarfilm des Monats August 2007
Prädikat: Besonders wervoll
 
Internationales Dokumentarfilmfestival München 2007
FFF-Förderpreis
 
Hochschule für Fernsehen und Film München 2006
DAAD-Preis
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche