Der Schlaf der Vernunft

Der Schlaf der Vernunft

BR Deutschland 1983/1984, Spielfilm

Inhalt

Ula Stöckl bebildert in ihrem Film die Geschlechterpsychologie auf revolutionäre Art und Weise: Die Protagonistin Dea, angelehnt an die Gestalt Medeas aus der griechischen Mythologie, kämpft förmlich gegen den Rest der Welt – gegen einen pillenproduzierenden Pharmakonzern, gegen ihre Töchter, ihre Mutter und schließlich ihren Mann, der sie betrügt und verlässt. Basierend auf kontroversen Erfahrungen und Unterdrückungsmechanismen von Frauen visualisiert Ula Stöckl den Kampf Deas, in dem ihre Traumwelt und die Realität nicht klar voneinander abgrenzbar sind.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Ula Stöckl
Regie-Assistenz:Ulrike Herdin
Script:Elo Hüskes
Drehbuch:Ula Stöckl
Kamera:Axel Block
Kamera-Assistenz:Arthur W. Ahrweiler, Konstanze Binder
Standfotos:Konstanze Binder
Licht:Ulrich Lotze, Dirk Vossmerbäumer
Ausstattung:Hermann Pilz, Ludwig Plate
Requisite:Lilly Grote
Bühne:Wolfram Köhler
Maske:Oliver Ziem
Kostüme:Therese Hämer, Hartmut Rathmayer
Schnitt:Christel Orthmann
Schnitt-Assistenz:Micheline Maske, Lydia Hornig-Schulz
Ton:Margit Eschenbach
Ton-Assistenz:Gerda Grossmann
Mischung:Jörg Hahnfeld
Musik:Helmut Timpelan
Musikalische Vorlage:Hugo Wolf (Lied "Kennst Du das Land")
Gesang:Elisabeth Schwarzkopf
  
Darsteller: 
Ida Di BenedettoDr. Dea Janssen
Pina EspositoElena
Marta BifanoGeorgia
Stefania BifanoLaura
Christina ScholzJohanna Erdmann
Christoph LindertDr. Reinhard Janssen
Therese HämerFreundin
Ingrid OppermannPatientin
Brita SommerPatientin
Miggi KönigSteuerprüfer
Bernd SchultheissSteuerprüfer
Manfred SalzgeberSteuerprüfer
Ami chai ZaslaniDeas Vater
Nino MalfettiKarl Erdmann
  
Produktionsfirma:Ula Stöckl Filmproduktion (Berlin), Common Film Produktion GmbH (Berlin), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Ula Stöckl, Helmut Wietz
Redaktion:Christoph Holch
Herstellungsleitung:Helmut Wietz
Produktionsleitung:Ulrike Herdin
Aufnahmeleitung:Hermann Pilz
Dreharbeiten:25.05.1983-08.08.1983: Berlin
Erstverleih:Basis-Film Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Bundesministerium des Innern (BMI), Bonn, Drehbuchprämie des Landes Nordrhein-Westfalen
Länge:2248 m, 82 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.02.1984, 54427, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (NL): 03.02.1984, Rotterdam, IFF;
Erstaufführung (DE): 20.02.1984, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 08.06.1984;
TV-Erstsendung (DE): 24.03.1986, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Der Schlaf der Vernunft

Fassungen

Original

Länge:2248 m, 82 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.02.1984, 54427, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (NL): 03.02.1984, Rotterdam, IFF;
Erstaufführung (DE): 20.02.1984, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 08.06.1984;
TV-Erstsendung (DE): 24.03.1986, ZDF
 

Auszeichnungen

, Bester Spielfilm 1984
Preis der Deutschen Filmkritik 1985
 
Deutscher Filmpreis 1985
Filmband in Silber, abendfüllende Spielfilme
 
Deutscher Kamerapreis 1984
Förderpreis
 
FBW 1984
Prädikat: besonders wertvoll
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche