Der Schuß im Tonfilmatelier

Der Schuß im Tonfilmatelier

Deutschland 1930, Spielfilm

Inhalt

Liebe, Eifersucht und Mord! Das sind die Zutaten, aus denen eine Filmcrew ein aufregendes Melodram machen will. Gerade wird eine besonders dramatische Szene gedreht, in der zwei Rivalinnen einander gegenüberstehen, wutentbrannt, zu allem entschlossen.

Eine der Frauen zieht einen Revolver – ein Schuss ertönt, ihre Nebenbuhlerin sinkt getroffen zu Boden. "Schnitt!", ruft der Regisseur, aber die "Erschossene" steht nicht wieder auf. Sie ist wirklich tot! Aus dem Schauspiel wurde blutiger Ernst – jemand muss die Waffe mit scharfer Munition geladen haben. Als der Regisseur nach dem Revolver verlangt, ist dieser unauffindbar. Schließlich trifft die Polizei ein und Kriminalrat Holzknecht und Kommissar Möller nehmen die Ermittlungen auf.
Als alle Befragungen nicht weiterführen und man eine falsche Fährte nach der anderen verfolgt, haben die Ermittler eine Idee: Im Atelier des Tonmeister könnte man dem Täter auf die Spur kommen, da zu Testzwecken stets sämtliche Gespräche im Atelier aufgenommen werden. Und siehe da, auch der Mörder hat ein wenig zu viel geredet vor seiner Tat und sich damit entlarvt ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Alfred Zeisler
Drehbuch:Kurt Siodmak, Rudolf Katscher, Egon Eis
Kamera:Werner Brandes
  
Darsteller: 
Gerda MaurusFilmdiva
Harry FrankHauptdarsteller
Ernst Stahl-NachbaurKriminalrat Holzknecht
Alfred BeierleKriminalkommissar Möller
Ilse KorseckKomparsin
Hertha von WaltherAtelierbesucherin
Berthe OstynSchauspielerin Saylor
Ernst BehmerKamerassistent
Erwin KalserRegisseur
Erich KestinHilfsregisseur
Paul KempAufnahmeleiter
Robert T. ThoerenKomparse Seemann
Ewald WenckKameramann
Friedrichfranz StampeTonmeister
Georg SchmieterOberbeleuchter Bahlke
Eva-Maria BehmerSchnittmeisterin
Peter IhleAtelierarzt
Jens KeithBallettmeister
Valeska StockWitwe Bollmann
Harry DettmannProduktionsassistent
Walter DettmannRequisiteur
Willi HabantzAufnahmeleiter
Petta FrederikKomparsin
Robert Klein-Lörck1. Beleuchter
Erich Kuttner2. Beleuchter
Irma Klein
Lilo Alverdes
Daisy Rensburg
Hertha Scheel
Hans Ritter
Bruno Hönscherle
Teddy Wulff
W. Fox
Friedrich Kurth
W. Xandry
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)

Alle Credits

Regie:Alfred Zeisler
Drehbuch:Kurt Siodmak, Rudolf Katscher, Egon Eis
Idee:Kurt Siodmak
Kamera:Werner Brandes
Bauten:Willi A. Herrmann, Herbert Lippschitz
Maske:Ernst Schülke, Wilhelm Weber
Ton:Erich Leistner
  
Darsteller: 
Gerda MaurusFilmdiva
Harry FrankHauptdarsteller
Ernst Stahl-NachbaurKriminalrat Holzknecht
Alfred BeierleKriminalkommissar Möller
Ilse KorseckKomparsin
Hertha von WaltherAtelierbesucherin
Berthe OstynSchauspielerin Saylor
Ernst BehmerKamerassistent
Erwin KalserRegisseur
Erich KestinHilfsregisseur
Paul KempAufnahmeleiter
Robert T. ThoerenKomparse Seemann
Ewald WenckKameramann
Friedrichfranz StampeTonmeister
Georg SchmieterOberbeleuchter Bahlke
Eva-Maria BehmerSchnittmeisterin
Peter IhleAtelierarzt
Jens KeithBallettmeister
Valeska StockWitwe Bollmann
Harry DettmannProduktionsassistent
Walter DettmannRequisiteur
Willi HabantzAufnahmeleiter
Petta FrederikKomparsin
Robert Klein-Lörck1. Beleuchter
Erich Kuttner2. Beleuchter
Irma Klein
Lilo Alverdes
Daisy Rensburg
Hertha Scheel
Hans Ritter
Bruno Hönscherle
Teddy Wulff
W. Fox
Friedrich Kurth
W. Xandry
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produktionsleitung:Alfred Zeisler
Aufnahmeleitung:Arthur Ohme
Dreharbeiten:26.05.1930-14.06.1930: Freigelände Neubabelsberg
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 25.07.1930, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

Originaltitel (DE) Der Schuß im Tonfilmatelier
Arbeitstitel Der Mord im Tonfilmatelier
Arbeitstitel Die letzte Szene

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 25.07.1930, Berlin, Ufa-Palast am Zoo
 

Prüffassung

Länge:7 Akte, 2005 m, 73 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.07.1930, B.26299, Jugendverbot
 
Länge:7 Akte, 2442 m, 85 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.01.1931, B.28075, Jugendverbot