Der Weg ins Freie

Der Weg ins Freie

Deutschland 1940/1941, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Mitte des 19. Jahrhunderts: Die italienische Sängerin Antonia Corvelli verdankt ihren Aufstieg dem Grafen Oginski. Als sie aber Detlev von Blossin kennen lernt, einen preußischen Offizier und Gutsbesitzer, heiratet sie ihn, möchte aber ihre Karriere trotzdem nicht aufgeben. Nun stellt ihr Mann sie vor die Wahl. Als er erfährt, dass sie längst einen neuen Vertrag für Wien unterschrieben hat, kehrt er enttäuscht alleine auf sein Gut zurück.

Durch Oginski wird Antonia in eine gefährliche Affäre verwickelt,
täuscht deshalb einen Selbstmord vor und flieht nach Flandern. Als von
Blossin von ihrem angeblichen Tod erfährt, heiratet er wieder. Oginski,
der auf Antonias Spur gekommen ist und erneut von ihr abgewiesen wird,
erzählt ihrem Mann die Wahrheit und versucht, ihn damit zu erpressen.
Da sieht Antonia keinen anderen Ausweg mehr, als sich das Leben zu
nehmen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Rolf Hansen
Drehbuch:Rolf Hansen
Kamera:Franz Weihmayr
Schnitt:Anna Höllering
Musik:Theo Mackeben
  
Darsteller: 
Harriet Awiszus
Zarah LeanderAntonia Corvelli
Hans StüweDetlev von Blossin
Siegfried BreuerGraf Stefan Oginski
Eva ImmermannLuise
Agnes WindeckBaronin von Blossin
Hedwig WangelBarbaccia
Albert FlorathDr. Hensius
Herbert HübnerLandrat von Strempel
Ralph LotharAchim von Strempel
Karl JohnFritz
Claire ReigbertMamsell Dörte
Olaf BachPole
Walther LudwigTomaso Rezzi
Leo PeukertDirektor der Wiener Hofoper
Walther SuessenguthMorescu
Victor JansonMachandl
Kurt MeiselStudent
Hilde von StolzMelanie
Oscar SaboInspizient
Carl GüntherKommissar
Hans ReinmarBariton in der "Semirames"
Emil HeßMüetli
Josefine DoraFrau Lüchzangl
Jakob TiedtkeDirektor der Oper Bergamo
Antonie JaeckelFrau von Strempel
Julia SerdaFrau des Direktors der Wiener Hofoper
Karl HellmerNachtportier der Wiener Hofoper
Ernst RotmundGastwirt in Mailand
Fritz SootSänger in der Oper
Karl EtlingerDiener Clemens
Gisela BreiderhoffOginskis Begleiterin im Spielsaal
Julius BrandtOpernkomponist in Wien
Grete Greef-FabriFrau am Spieltisch
Julius EckhoffMann im Spielsaal
Fritz Hintz-FabriciusDirektor der Spielbank
Hugo FlinkGeneral beim Empfang bei Antonia
Hugo FroelichHotelbesitzer in Pommern
Knut HartwigLandarbeiter auf Gut Blossin
Julius E. HerrmannKapellmeister der Oper in Bergamo
Friedrich HonnaMann, dessen Bett aus dem Fenster geworfen wird
Wilhelm P. KrügerStaatsbeamter in Pommern
Michael von NewlinskiFeuerwehrmann bei der Rigoletto-Aufführung
Gustav PüttjerPommerscher Pferdekutscher mit Oginski
Louis RalphRevolutionär in Wien
Sigrid BeckerJunge Dienstmagd auf Gut Blossin
Otto Sauter-SartoWirt in der Rigoletto-Aufführung in Bergamo
Vera ComployerRevolutionärin in Wien
Rudolf VonesBlossins Diener in Wien
Reinhold WeiglinAlter Mann im pommerschen Dorfkrug
Bruno ZienerKantor des pommerschen Kinderchors
  
Produktionsfirma:Tonfilm-Studio Carl Froelich & Co. (Berlin)
Produzent:Carl Froelich

Alle Credits

Regie:Rolf Hansen
Regie-Assistenz:Milo Harbich, Ernst Mölter
Drehbuch:Rolf Hansen
Adaption:Jacob Geis, Rolf Hansen
hat Vorlage:Harald Braun (Roman)
Kamera:Franz Weihmayr
Bauten:Walter Haag
Kostüme:Max von Formacher
Schnitt:Anna Höllering
Ton:Werner Pohl
Musik:Theo Mackeben
Musikalische Vorlage:Giuseppe Verdi (Kompositionen aus der Oper "Rigoletto")
Dirigent:Theo Mackeben
Gesang:Zarah Leander, Walther Ludwig
Liedtexte:Harald Braun, Hans Fritz Beckmann
  
Darsteller: 
Harriet Awiszus
Zarah LeanderAntonia Corvelli
Hans StüweDetlev von Blossin
Siegfried BreuerGraf Stefan Oginski
Eva ImmermannLuise
Agnes WindeckBaronin von Blossin
Hedwig WangelBarbaccia
Albert FlorathDr. Hensius
Herbert HübnerLandrat von Strempel
Ralph LotharAchim von Strempel
Karl JohnFritz
Claire ReigbertMamsell Dörte
Olaf BachPole
Walther LudwigTomaso Rezzi
Leo PeukertDirektor der Wiener Hofoper
Walther SuessenguthMorescu
Victor JansonMachandl
Kurt MeiselStudent
Hilde von StolzMelanie
Oscar SaboInspizient
Carl GüntherKommissar
Hans ReinmarBariton in der "Semirames"
Emil HeßMüetli
Josefine DoraFrau Lüchzangl
Jakob TiedtkeDirektor der Oper Bergamo
Antonie JaeckelFrau von Strempel
Julia SerdaFrau des Direktors der Wiener Hofoper
Karl HellmerNachtportier der Wiener Hofoper
Ernst RotmundGastwirt in Mailand
Fritz SootSänger in der Oper
Karl EtlingerDiener Clemens
Gisela BreiderhoffOginskis Begleiterin im Spielsaal
Julius BrandtOpernkomponist in Wien
Grete Greef-FabriFrau am Spieltisch
Julius EckhoffMann im Spielsaal
Fritz Hintz-FabriciusDirektor der Spielbank
Hugo FlinkGeneral beim Empfang bei Antonia
Hugo FroelichHotelbesitzer in Pommern
Knut HartwigLandarbeiter auf Gut Blossin
Julius E. HerrmannKapellmeister der Oper in Bergamo
Friedrich HonnaMann, dessen Bett aus dem Fenster geworfen wird
Wilhelm P. KrügerStaatsbeamter in Pommern
Michael von NewlinskiFeuerwehrmann bei der Rigoletto-Aufführung
Gustav PüttjerPommerscher Pferdekutscher mit Oginski
Louis RalphRevolutionär in Wien
Sigrid BeckerJunge Dienstmagd auf Gut Blossin
Otto Sauter-SartoWirt in der Rigoletto-Aufführung in Bergamo
Vera ComployerRevolutionärin in Wien
Rudolf VonesBlossins Diener in Wien
Reinhold WeiglinAlter Mann im pommerschen Dorfkrug
Bruno ZienerKantor des pommerschen Kinderchors
  
Produktionsfirma:Tonfilm-Studio Carl Froelich & Co. (Berlin)
im Auftrag von:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produzent:Carl Froelich
Produktionsleitung:Friedrich Pflughaupt
Aufnahmeleitung:Kurt-Fritz Quassowski, Kurt Moos, Paul Kalinowsky
Dreharbeiten:15.09.1940-02.1941: Mecklenburg, Gut Dannenwalde, Umgebung von Neustrelitz, Innsbruck, bei Hall
Erstverleih:UFA-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:3090 m, 113 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 25.04.1941, B.55399, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.05.1941, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Der Weg ins Freie

Fassungen

Original

Länge:3090 m, 113 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 25.04.1941, B.55399, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.05.1941, Berlin, Gloria-Palast
 

Prüffassung

Länge:12 Akte, 2809 m, 103 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 09.09.1949, 00419, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei
 
Länge:3026 m, 111 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.06.1985, 00419 [3. FSK-Prüfung]