Die Austernlilli

Die Austernlilli

Deutschland 1937, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Das Pariser Lokal "Zum Austernkönig" sucht eine neue Kellnerin, deren Aufgabe es wäre, mit einem neuartigen Öffner die Austern zu knacken. Aber wer hätte gedacht, was für Turbulenzen diese Neueinstellung mit sich bringen würde? Durch eine Verwechslung erhält nämlich Lilli Dupont den Job. Lilli ist jedoch gar keine Kellnerin, sondern eine talentierte Sängerin, die vergeblich auf ein Engagement wartet. Sie nimmt die Stelle an, und schon bald liegen ihr sämtliche männlichen Besucher des Lokals zu Füßen. Damit Lilli sich nicht ständig den Nachstellungen der Herren erwehren muss, bringt der Kassierer Aristide das Gerücht in Umlauf, Lilli sei die Tochter des Millionärs van Mühlen, dem der "Austernkönig" gehört. Der Revue-Autor Lucien Mercour gibt trotzdem nicht auf: Er reist zu Lillis vermeintlichem Vater, der in Amsterdam lebt, um ihn für seine frisch geschriebene "Austernrevue" zu interessieren. Auch Lilli macht sich auf den Weg nach Amsterdam, um ihren "Vater", den geheimnisvollen Herrn van Mühlen, kennen zu lernen. Der hat inzwischen von den Gerüchten erfahren und macht sich einen Spaß daraus, mit seinem Kammerdiener Piet die Rollen zu tauschen – die Verwirrung ist perfekt ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:E. W. Emo
Drehbuch:Grete Illing
Kamera:Reimar Kuntze
Schnitt:René Métain
Musik:Robert Stolz
  
Darsteller: 
Gusti WolfAusternöffnerin Lilli Dupont
Hermann Thimig"Austernkönig" van Mühlen
Heinz SalfnerVan Mühlens Kammerdiener Piet
Theo LingenRevueautor Lucien Mercour
Oskar SimaFilialgeschäftsführer Stöckl
Harald PaulsenKassierer Aristide
Albert FlorathHausdiener Marcel
Otto MarléAusternstubenkontrolleur
Franz WeberDirektor der "Folies Parisiennes"
Edith MeinhardRevuegirl Susanne
Margarete KupferLillis Wirtin Frau Brocard
Josef ReithoferVan Mühlens Gärtner Hondekotter
Olaf VarnhornLehrjunge
Helene FichtmüllerDirectrice im Modesalon
Max WilmsenBriefträger
Lucie EulerHauswirtin der "falschen" Dupont
Hermann GeesWirt im Amsterdamer Lokal
Alfred KarenLokalgast
Kurt GetkeTrinkstubenbesitzer
Ida KrillÄltere Hausbewohnerin in Nr. 88
Franz ListTelegrammbote
Sinowie AlexejeffBlumenmädchen
  
Produktionsfirma:Allgemeine Film-Aufnahme und Vertriebs GmbH (Algefa-Film) (Berlin) (Herstellungsgruppe Herbert Engelsing)
Produzent:Paul Hörbiger, Karl Künzel

Alle Credits

Regie:E. W. Emo
Regie-Assistenz:Rudolf Hilberg
Drehbuch:Grete Illing
hat Vorlage:Robert Stolz (Operette)
Kamera:Reimar Kuntze
Standfotos:Rudolf Brix
Bauten:Fritz Maurischat, Heinrich Weidemann
Maske:Alfred Lehmann, Adolf Arnold
Kostüme:Manon Hahn, Franz Saider
Garderobe:Frieda Stahl, Dora Grossmann
Schnitt:René Métain
Ton:Emil Specht
Choreografie:Jens Keith
Musik:Robert Stolz
Dirigent:Robert Stolz
Musik-Ausführung:Karl Reibe (Chorleitung)
Gesang:Chor der Deutschen Staatsoper Berlin (DE DD)
Liedtexte:Bruno Balz (Musikalische Dialoge)
  
Darsteller: 
Gusti WolfAusternöffnerin Lilli Dupont
Hermann Thimig"Austernkönig" van Mühlen
Heinz SalfnerVan Mühlens Kammerdiener Piet
Theo LingenRevueautor Lucien Mercour
Oskar SimaFilialgeschäftsführer Stöckl
Harald PaulsenKassierer Aristide
Albert FlorathHausdiener Marcel
Otto MarléAusternstubenkontrolleur
Franz WeberDirektor der "Folies Parisiennes"
Edith MeinhardRevuegirl Susanne
Margarete KupferLillis Wirtin Frau Brocard
Josef ReithoferVan Mühlens Gärtner Hondekotter
Olaf VarnhornLehrjunge
Helene FichtmüllerDirectrice im Modesalon
Max WilmsenBriefträger
Lucie EulerHauswirtin der "falschen" Dupont
Hermann GeesWirt im Amsterdamer Lokal
Alfred KarenLokalgast
Kurt GetkeTrinkstubenbesitzer
Ida KrillÄltere Hausbewohnerin in Nr. 88
Franz ListTelegrammbote
Sinowie AlexejeffBlumenmädchen
  
Produktionsfirma:Allgemeine Film-Aufnahme und Vertriebs GmbH (Algefa-Film) (Berlin) (Herstellungsgruppe Herbert Engelsing)
Produzent:Paul Hörbiger, Karl Künzel
Herstellungsleitung:Herbert Engelsing
Produktionsleitung:Walter Zeiske
Aufnahmeleitung:Hans Naundorf, Kurt Moos
Dreharbeiten:07.04.1937-05.1937: Umgebung von Berlin (Kladow, Gatow), Paris, Holland
Erstverleih:Tobis-Filmverleih GmbH, Berlin
Länge:8 Akte, 2281 m, 84 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.07.1937, B.45769, Jugendfrei ab 14 Jahre
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.08.1937, München, Rathaus-Lichtspiele;
Uraufführung (DE): 03.08.1937, München, Gloria-Palast;
TV-Erstsendung (DE): 07.11.1976, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Die Austernlilli

Fassungen

Original

Länge:8 Akte, 2281 m, 84 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.07.1937, B.45769, Jugendfrei ab 14 Jahre
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.08.1937, München, Rathaus-Lichtspiele;
Uraufführung (DE): 03.08.1937, München, Gloria-Palast;
TV-Erstsendung (DE): 07.11.1976, ZDF
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche