Die ewige Maske

Die ewige Maske

Schweiz / Österreich 1935, Spielfilm

Inhalt

Der junge Arzt Dumartin entwickelt in einer Baseler Klinik ein Serum gegen die grassierende Hirnhautentzündung. Er testet es gegen den Willen des Klinikleiters Professor Tscherko an einem Patienten, der sich zunächst erholt, dann jedoch stirbt. Die Witwe klagt ihn des Mordes an. Dumartin vernichtet schuldbewusst die Formel für das Serum und will sich das Leben nehmen. Der Selbstmordversuch misslingt, doch fortan leidet er unter Schizophrenie und Halluzinationen, die expressionistisch ins Bild gesetzt werden. Als sich herausstellt, dass der Patient aus anderen Gründen gestorben ist und das Serum tatsächlich wirkt, versucht man Dumartin von seiner Persönlichkeitsspaltung zu heilen. Das gelingt erst dem psychoanalytisch orientierten Dr. Wendt, der Dumartin in die Lage versetzt, sein Werk zu vollenden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Werner Hochbaum
Drehbuch:Werner Hochbaum, Leo Lapaire, Kurt Gauger
Kamera:Oskar Schnirch
Schnitt:Else Baum
Musik:Anton Profes
  
Darsteller: 
Peter PetersenProfessor Tscherko
Mathias WiemanDr. Dumartin
Franz SchafheitlinAdam Negar
Olga TschechowaFrau Negar
Tom KraaDr. Wendt
Thekla AhrensSchwester Anna
Karl SkraupWärter
  
Produktionsfirma:Progress-Film AG (Bern), Tobis-Sascha Filmindustrie AG (Wien)
Produzent:Leo Lapaire

Alle Credits

Regie:Werner Hochbaum
Regie-Assistenz:Franz Hoffermann
Drehbuch:Werner Hochbaum, Leo Lapaire, Kurt Gauger
Kamera:Oskar Schnirch
Bauten:Hans Jacoby
Maske:Paul Dannenberg
Schnitt:Else Baum
Ton:Herbert Janeczka
Musik:Anton Profes
  
Darsteller: 
Peter PetersenProfessor Tscherko
Mathias WiemanDr. Dumartin
Franz SchafheitlinAdam Negar
Olga TschechowaFrau Negar
Tom KraaDr. Wendt
Thekla AhrensSchwester Anna
Karl SkraupWärter
  
Produktionsfirma:Progress-Film AG (Bern), Tobis-Sascha Filmindustrie AG (Wien)
Produzent:Leo Lapaire
Produktionsleitung:Rudolf Strobl
Aufnahmeleitung:Willy Sturmfeld
Länge:2340 m, 85 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (IT): 26.08.1935, Venedig, IFF;
Erstaufführung (AT): 30.08.1935, Wien, Elite Schottenring, Ufaton-, Wienzeile-, Flotten-Kino;
Erstaufführung (CH): 18.09.1935, Zürich, Scala

Titel

Originaltitel (CH) Die ewige Maske
Weiterer Titel (CH) Das Doppelleben des Dr. Dumartin
Verleihtitel (CH) L'Autre qui est en nous

Fassungen

Original

Länge:2340 m, 85 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (IT): 26.08.1935, Venedig, IFF;
Erstaufführung (AT): 30.08.1935, Wien, Elite Schottenring, Ufaton-, Wienzeile-, Flotten-Kino;
Erstaufführung (CH): 18.09.1935, Zürich, Scala
 

Verleihfassung

Länge:2248 m, 82 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 12.11.1935, B.40375, Jugendverbot
Aufführung:Erstaufführung (DE): 08.01.1936, Dresden, Capitol;
Erstaufführung (DE): 03.03.1936, Berlin
 

Übersicht

Bestandskatalog

Literatur

KOBV-Suche