Die Frau vom Checkpoint Charlie

Die Frau vom Checkpoint Charlie

Deutschland 2006/2007, TV-Spielfilm

Inhalt

Der zweiteilige, auf einer wahren Begebenheit basierende Film "Die Frau vom Checkpoint Charlie" behandelt das Schicksal einer Frau und ihrer Kinder auf der Flucht aus der DDR.

Teil 1: Erfurt 1982. Sara Bender, Mutter zweier Töchter, ist unglücklich in der DDR. Die ständigen Repressionen gegen sie und ihre Kinder wecken in ihr den Wunsch nach Freiheit. Als ihr dann auch noch eine Reise in die BRD verweigert wird, wo sie ein letztes Mal ihren im Sterben liegenden Vater sehen will, manifestiert sich Saras Entschluss, aus der DDR zu fliehen. Die gut vorbereitete Flucht über Rumänien scheitert jedoch, da die Stasi über ihre Pläne Bescheid wusste. Sie wird gefasst und von ihren Kindern getrennt.

Teil 2: Sara - inzwischen in die BRD abgeschoben - will um alles in der Welt ihre Kinder zurück, die bei einer linientreuen Pflegefamilie untergebracht wurden. So bringt die energische Mutter ihren Fall an die Öffentlichkeit und protestiert tagtäglich am Berliner Grenzübergang Checkpoint Charlie. Der Druck der DDR-Regierung auf Sara steigt von Tag zu Tag; es kommt sogar zu gewalttätigen Übergriffen von Stasi-Agenten. Der Fall wird mehr und mehr zu einem Medienspektakel, sodass sogar ihre Kinder in der DDR von Saras Protesten erfahren. Schließlich erbarmt sich die Pflegemutter der beiden, und auch von Seiten der Staatsgewalt wird einer Ausreise der Kinder zugestimmt. Sara hat ihr Ziel erreicht.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DE) Die Frau vom Checkpoint Charlie

Fassungen

Original

Länge:178 min
Format:DVD, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 30.03.2007, 109633, ab 12 Jahre
Aufführung:Uraufführung (DE FR): 28.09.2007, Arte [Teil 1 + Teil 2]
 

Auszeichnungen

Deutsche Fernsehpreis 2008
Beste Schauspielerin
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche