Die hundert Mark sind weg

Die hundert Mark sind weg

Deutschland 1938/1939, Kurz-Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Jürgen von Alten
Drehbuch:Edmund Heuberger
Kamera:Heinz von Jaworsky
Schnitt:Margarete Steinborn
Musik:Heinz Pauch
  
Darsteller: 
Kurt MeiselRudi Lenz
Dorit KreyslerInge, seine Frau
Curt AckermannHerbert Cramer
Liselotte SchaakGretl, seine Frau
Hermann PfeifferDr. Sachse
Vilma BekendorfLore, seine Frau
Eva TinschmannFrau Jolle
Paul Schneider-DunckerHerr Jolle
Ursula GriembergDienstmädchen
  
Produktionsfirma:K.U.-Filmproduktions- und Vertriebs-GmbH, Ulrich & Neuß (Berlin)
Produzent:Kurt Ulrich, Fritz Neuss

Alle Credits

Regie:Jürgen von Alten
Drehbuch:Edmund Heuberger
Kamera:Heinz von Jaworsky
Bauten:Otto Moldenhauer
Schnitt:Margarete Steinborn
Ton:Werner Maas
Musik:Heinz Pauch
  
Darsteller: 
Kurt MeiselRudi Lenz
Dorit KreyslerInge, seine Frau
Curt AckermannHerbert Cramer
Liselotte SchaakGretl, seine Frau
Hermann PfeifferDr. Sachse
Vilma BekendorfLore, seine Frau
Eva TinschmannFrau Jolle
Paul Schneider-DunckerHerr Jolle
Ursula GriembergDienstmädchen
  
Produktionsfirma:K.U.-Filmproduktions- und Vertriebs-GmbH, Ulrich & Neuß (Berlin)
Produzent:Kurt Ulrich, Fritz Neuss
Produktionsleitung:Kurt Ulrich
Länge:403 m, 15 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 20.01.1939, B.50451, Jugendfrei / Feiertagsverbot

Titel

Originaltitel (DE) Die hundert Mark sind weg

Fassungen

Original

Länge:403 m, 15 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 20.01.1939, B.50451, Jugendfrei / Feiertagsverbot
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche