Die Maschine

Die Maschine

BR Deutschland 1966, Kurz-Animationsfilm

Inhalt

Ein gesellschaftskritischer Animationsfilm. Einem Erfinder gelingt nach einem "himmlischen" Musenkuss die Konstruktion einer Maschine, die ihm hilft, die Nackten dieser Welt zu kleiden. Doch eine "teuflische" Inspiration sorgt dafür, dass die rücksichtslose Erschließung immer neuer Märkte zu einem stetigen Wachstum der Maschine führt, die ihren Erfinder, der zuletzt vom Krieg profitierte, versklavt.

Quelle: 66. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Wolfgang Urchs
Drehbuch:Wolfgang Urchs
Kamera:Heinz Badewitz
Animation:Wolfgang Urchs
Schnitt:Wolfgang Urchs
Musik:Hans Posegga
Produktionsfirma:T.C.-Trickstudio Rudolf & Urchs oHG (München)
Produzent:Wolfgang Urchs, Ernst Rudolf
Produktionsleitung:Ernst Rudolf
Erstverleih:Cinema Service International GmbH Filmverleih (München)
Länge:293 m, 11 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 22.04.1966, 35600, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 13.02.2016, Berlin, IFF - Retrospektive

Titel

Originaltitel (DE) Die Maschine

Fassungen

Original

Länge:293 m, 11 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 22.04.1966, 35600, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 13.02.2016, Berlin, IFF - Retrospektive
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1966
Filmband in Gold, Sonstige Kurzfilme
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche