Die Perücke

Die Perücke

Deutschland 1924, Spielfilm

Inhalt

In einer Rahmenhandlung bekommt der arme glatzköpfige Querulin eine Perücke, die einst ein Fürst getragen haben soll. An der Schläfe ist zwar ein Loch, aber dennoch ist Querulin wie hypnotisiert, als er die Perücke aufsetzt... In der Haupthandlung kommt der Fürst – der die Züge Querulins trägt – zurück in sein Schloss, um zu versuchen, seine Gattin, die Fürstin, und ihren Liebhaber Julian auseinander zu bringen. Er landet schließlich in einem Irrenhaus, aus dem er nur befreit wird um zu erkennen, dass die Liebenden zueinander gehören. Da setzt er sich den Revolver an die Schläfe und drückt ab... Querulin sitzt wieder vor seinem Spiegel. Dann legt er die Perücke zurück in die Schachtel. Er will lieber der arme Querulin bleiben.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Berthold Viertel
Drehbuch:Berthold Viertel
Kamera:Helmar Lerski
  
Darsteller: 
Otto GebührQuerulin und Fürst
Jenny HasselqvistFürstin
Henry StuartJulian
Karl Platender alte Diener
Fred GoebelDer junge Dichter
Jaro FürthNervenarzt
Lilian JärnefeldZofe
  
Produktionsfirma:Westi-Film GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Berthold Viertel
Drehbuch:Berthold Viertel
Kamera:Helmar Lerski
Bauten:Walter Reimann
  
Darsteller: 
Otto GebührQuerulin und Fürst
Jenny HasselqvistFürstin
Henry StuartJulian
Karl Platender alte Diener
Fred GoebelDer junge Dichter
Jaro FürthNervenarzt
Lilian JärnefeldZofe
  
Produktionsfirma:Westi-Film GmbH (Berlin)
Produktionsleitung:Eberhard Frowein
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 02.01.1925
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.01.1925

Titel

Originaltitel (DE) Die Perücke

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 02.01.1925
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.01.1925
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche