Die singende Stadt

Die singende Stadt

Großbritannien / Deutschland 1930, Spielfilm

Inhalt

Claire Landshoff ist eine junge, reiche und lebenshungrige Witwe aus der besten Wiener Gesellschaft. Bei einem Urlaub in Neapel lernt sie den Fremdenführer Giovanni kennen, findet Gefallen an ihm und vor allen Dingen an seiner Stimme. So entschließt sie sich kurzerhand, den schönen Italiener zum Sänger ausbilden zu lassen. Die beiden verbringen eine wundervolle Zeit miteinander, bis plötzlich Claires alter Verehrer Rudi Feldegger auftaucht. Gebannt lauscht Claire den Neuigkeiten aus Wien und bemerkt, wie sehr sie den Gesellschaftsklatsch vermisst hat. Sie beschließt, zurück nach Wien zu fahren und lässt den traurigen Giovanni fallen. Der gibt aber nicht so leicht auf und begleitet Claire nach Wien, obwohl er in der Italienerin Carmela eine treue Frau hätte.

In Wien wird er von Claire herumgereicht wie ein Spielzeug, und obwohl schon bald Konzertagenten auf sein Gesangstalent aufmerksam werden, widmet er sich blind vor Liebe nur der eitlen Claire. Erst nach einigen turbulenten und schmerzlichen Ereignissen erkennt Giovanni, dass Claire ihn nie wirklich geliebt hat.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Carmine Gallone
Drehbuch:Hans Székely, Walter Reisch
Kamera:Arpad Viragh, Curt Courant
Schnitt:Carmine Gallone, Lars Moen, L. B. T. Chown
Musik:Paul Abraham (Lieder), Harris Weston (Lieder), Ernesto Tagliaferri, Philipp Braham
  
Darsteller: 
Franz MaldaceaTupf, ihr Bruder
Brigitte HelmClaire Landshoff
Jan KiepuraFremdenführer Giovanni Cavallone
Walter JanssenBildhauer Andreas Breuling
Trude BerlinerCarmela
Francesco MaldacesCarmelas Bruder Tupf
Georg AlexanderRudi Feldegger
Käte BillClaires Zofe Susanne
Carol ReßClaires Zofe Marthe
Hermann BlaßEmpfangschef
Carl GoetzNachtportier
Hans Heinrich von TwardowskiWilli von Wellwein
Teddy BillHeini Ladenburg
Charlie K. RoellinghoffPoldi Falkner
Martin KosleckBobby Bertling
Henry BenderHerr Meier aus Berlin
C. H. ToddMr. Parkins aus London
Ernst SeneschKonzertagent Siegmund Königsberger
  
Produktionsfirma:Associated Sound Film Industry (Asfi) (London), Allianz-Tonfilm GmbH (Berlin)
Produzent:Isidore Schlesinger, Arnold Pressburger

Alle Credits

Regie:Carmine Gallone
Drehbuch:Hans Székely, Walter Reisch
Idee:Carmine Gallone
Drehbuch Sonstiges:Gregor Rabinowitsch (Künstlerische Mitarbeit)
Kamera:Arpad Viragh, Curt Courant
Bauten:Oskar Friedrich Werndorff, Oskar Triebrich
Schnitt:Carmine Gallone, Lars Moen, L. B. T. Chown
Ton:George Burgess
Musik:Paul Abraham (Lieder), Harris Weston (Lieder), Ernesto Tagliaferri, Philipp Braham
Musikalische Vorlage:Giuseppe Verdi (Kompositionen)
Liedtexte:Hans Székely, Armin Robinson, Charles Amberg
  
Darsteller: 
Franz MaldaceaTupf, ihr Bruder
Brigitte HelmClaire Landshoff
Jan KiepuraFremdenführer Giovanni Cavallone
Walter JanssenBildhauer Andreas Breuling
Trude BerlinerCarmela
Francesco MaldacesCarmelas Bruder Tupf
Georg AlexanderRudi Feldegger
Käte BillClaires Zofe Susanne
Carol ReßClaires Zofe Marthe
Hermann BlaßEmpfangschef
Carl GoetzNachtportier
Hans Heinrich von TwardowskiWilli von Wellwein
Teddy BillHeini Ladenburg
Charlie K. RoellinghoffPoldi Falkner
Martin KosleckBobby Bertling
Henry BenderHerr Meier aus Berlin
C. H. ToddMr. Parkins aus London
Ernst SeneschKonzertagent Siegmund Königsberger
  
Produktionsfirma:Associated Sound Film Industry (Asfi) (London), Allianz-Tonfilm GmbH (Berlin)
Produzent:Isidore Schlesinger, Arnold Pressburger
Produktionsleitung:Bernard Vorhaus
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:98 miin
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 29.10.1930, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

Originaltitel (DE) Die singende Stadt
sonstiger Titel (GB) Napoli
sonstiger Titel Stadt der Lieder

Fassungen

Original

Länge:98 miin
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 29.10.1930, Berlin, Ufa-Palast am Zoo
 

Prüffassung

Länge:2631 m, 96 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 14.11.1930, B.27383, Jugendverbot
 
Länge:2711 m, 99 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.10.1930, B.27197, Jugendverbot
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Besucherzahlen

5.871 (Stand: Februar 2011)
Quelle: FFA

Literatur

KOBV-Suche